LIVE
HIGH HOPES - Panic! At The Disco

Allergiker aufgepasst: Pollenbelastung nimmt zu

Das milde Winterwetter sorgt bereits jetzt für Pollenflug in Rheinland-Pfalz. Das sollten Allergiker aktuell beachten.

Hasel- und Erlenpollen verstärkt unterwegs

„Mit der letzten Januar-Woche macht der Winter, der ohnehin von der Temperatur her alles andere als winterlich war, eine Pause. Die 10 Grad-Marke wird um die Wochenmitte deutlich überschritten. An Rhein, Mosel und Neckar dürfte sogar die 15 Grad-Marke erreicht werden. Dazu wird es wieder sehr windig. Für alle Allergiker und Asthmatiker bedeutet das verstärkter Flug von Hasel- und Erlenpollen“, erklärt Wetterexperte Kai Zorn.

 

Pollenbelastung steigt

Millionen Deutsche leiden unter Heuschnupfen und anderen Allergien. Durch die aktuellen milden Temperaturen nimmt der Pollenflug von Frühblühern verstärkt zu. Hasel- und Erlenpollen sorgen schon jetzt für juckende Augen und laufende Nasen.

Wie der Pollenflug-Gefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes verrät, ist die Belastungsintensität in Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg erhöht. Besonders am Mittwoch rechnen Experten mit einem deutlichen Anstieg der Haselpollen in den Regionen Rhein-Main, Rhein-Neckar, Eifel und Mosel-Saar.  

Hier geht es zum Pollenflug-Gefahrenindex 

 

Im Zweifelsfall den Arzt aufsuchen

Wer schon jetzt merkt, dass er über einen längeren Zeitraum unter den gängigen Allergiesymptomen leidet (brennende Augen, Jucken in Nase und Schleimhäuten), der sollte lieber direkt einen Arzt aufsuchen. Besonders wenn Atembeschwerden vorliegen, sollte nicht gezögert werden, ehe die Bronchien angegriffen werden.

Das sind die wichtigsten Allergie-Tipps für den Alltag

 

Quelle: Wetterexperte Kai Zorn / Pollenflug Gefahrenindex
 


Mehr zum Thema

 

Radio online hören mit radio.de