Spürbares Erdbeben erschüttert Köln

Plötzlich wackelte im Raum Köln gestern die Erde: Ein Erdbeben hat am Mittwochabend das Rheinland erschüttert und zahlreiche Anwohner verunsichert.

Erdbeben der Stärke 2,8

Nach Angaben des Deutschen Geo-Forschungszentrums lag das Epizentrum um 17.40 Uhr im Stadtteil Rodenkirchen. Auf der Richterskala erreichte das kleine Beben eine Stärke von 2,8. Wie das „European-Mediterranean Seismological Centre“ (EMSC) mitteilt, wurde die Erschütterung in einer Tiefe von rund fünf Kilometern gemessen.

 

Besorgte Anwohner kontaktieren die Polizei

Meldungen über Schäden gibt es bislang nicht. Allerdings gingen bei der Polizei zahlreiche Anrufe besorgter Bürger ein. Zahlreiche Nutzer gaben auf der Website erdbebennews.de an, die Erschütterungen im Großraum Köln und Leverkusen gespürt zu haben. Laut der Seite handelt es sich bei dem Erdbeben um das bislang stärkste in diesem Jahr in NRW.

Das letzte Mal hatte die Erde im Rheinland im Juli gebebt.

 

Unter der Vulkaneifel brodelt's

Von der Südpfalz bis nach Köln brodelt es immer wieder unter der Erde. Vor allem die Vulkaneifel wurde dieses Jahr von einer regelrechten Erdbebenserie "erschüttert". Die Gründe hierfür sehen die Experten in der Magmakammer unter dem Laacher See. 

Droht hier ein Ausbruch des uralten Vulkans? Magmakammer unter Eifel wieder aktiver >> HIER geht es zu allen Infos!

 

Quelle: Deutsche Geo-Forschungszentrum, Erdbebennews, Express