LIVE
WOULD I LIE TO YOU - Charles & Eddie

Rührende Szenen nach Chaostagen in Hamburg

Hasserfüllte Tage liegen hinter Hamburg. Im Zuge des G20-Gipfels in der Hansestadt eskalierte die Situation zu Beginn des Wochenendes immer mehr: Autonome lieferten sich Straßenschlachten, Geschäfte wurden geplündert, Autos wurden angezündet, das Schanzenviertel lag in Trümmern. Doch nach den Ausschreitungen kam es auf St. Pauli zu rührenden Szenen.

Neues Ausmaß an Gewalt

Die Tage rund um den G20-Gipfel in Hamburg waren von purer Gewalt geprägt. In der Nacht von Freitag auf Samstag eskalierten die Krawalle autonomer Gruppen komplett. Im Schanzenviertel wurden Geschäfte geplündert, Autos brannten, Flaschen und Steine flogen – das Ausmaß der Gewalt hatte erschreckende Züge angenommen.

 

Gelöste, friedliche Stimmung

Erst am Samstag beruhigte sich die Situation allmählich. Tagsüber tanzten auf St. Pauli friedliche Demonstranten zu Elektro-Musik – dort wo es in der Nacht zuvor noch Gewaltexzesse gegeben hatte. Es kam zu rührenden Szenen! Einige Hamburger verteilten Wasser und Süßigkeiten an die erschöpften Beamten. An der Reeperbahn spielten Polizisten in Kampfuniformen sogar zusammen mit Demonstranten das Spiel „Tic Tac Toe“. Die umstehende Menge schaute begeistert zu und applaudierte.

Genau solche Bilder hatte sich Hamburg schon zu Beginn des Wochenendes gewünscht.

 

 

Quelle: Focus


Mehr zum Thema:

Radio online hören mit radio.de