LIVE
FRÜHER WIRD ALLES BESSER - Querbeat

Rheinland-Pfalz verschärft Maßnahmen in Corona-Pandemie

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat am Vormittag mitgeteilt, dass die Corona-Regeln wieder verschärft werden.

Was passiert bei Gefahrenstufe Orange?

Wie Ministerpräsidentin Malu Dreyer erklärte, werde bei Gefahrenstufe Orange ab 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche in dem betreffenden Gebiet eine Maskenpflicht eingeführt, wo „Menschen dichter und länger zusammenkommen.“ Die Zahl der Teilnehmer bei privaten Feiern werde dann auf 25 Personen im öffentlichen Raum begrenzt. Im privaten Bereich gibt es „eine dringende Empfehlung der Begrenzung auf 15 Personen“. Darüber hinaus soll es eine vorgezogene Sperrstunde in der Gastronomie, Spielhallen und ähnlichen Einrichtungen sowie zusätzliche Auflagen und Kontrollen geben.

 

Deutliche Kontaktbeschränkung bei Alarmstufe Rot

Beim Erreichen der Alarmstufe Rot mit mehr als 50 Neuinfektionen auf 100 000 Menschen in einer Woche soll die Zahl der Teilnehmer bei privaten Feiern im öffentlichen Raum auf zehn oder zwei Hausstände begrenzt werden. Außerdem werde dann eine „dringende Empfehlung“ ausgesprochen, die Teilnehmerzahl bei Feiern im Privatbereich auf höchstens zehn Personen zu begrenzen. Für Gastronomie- und ähnliche Betriebe gibt es eine Sperrstunde für 23.00 Uhr.

Welche Warnstufe gilt aktuell für meinen Landkreis?

 

Deutliche Worte von Dreyer

„Mehr Maske, weniger Party“, fasste die die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin die Maßnahmen zusammen. Sie appellierte an die Bevölkerung, sich an die Hygiene- und Abstandsregeln zu halten.

Die Länderregierungschefs und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatten am Mittwoch in Berlin angesichts steigender Infektionszahlen über weitere Corona-Maßnahmen beraten.

Diese neuen Corona-Regeln haben Bund und Länder beschlossen

 

Quelle: dpa

Mehr zum Thema: