LIVE
MORE THAN YOU KNOW - Axwell / Ingrosso

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

So schützt du dein Zuhause zur Weihnachtszeit

Viele Familien verbringen die Feiertage nicht daheim, sondern auswärts bei Verwandten. Damit dein Zuhause auch während deiner Abwesenheit vor Eindringlingen geschützt ist, gibt das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz einige einfache Tipps für die weihnachtliche Urlaubszeit.

657 Einbrüche im Dezember 2016

Gerade in der dunklen Jahreszeit haben es Einbrecher auf Ihr Hab und Gut abgesehen, nutzen sie doch besonders gerne die Abenddämmerung, um ungesehen ins Haus zu gelangen. Wenn dann noch die Feiertage anstehen und viele Menschen unterwegs oder im Urlaub sind, haben die Eindringlinge ein leichtes Spiel.

Die Zahlen vom vergangenen Jahr sprechen für sich: Denn auch wenn ein grundsätzlicher Rückgang der Wohnungseinbruchdiebstähle in 2016 zu verzeichnen ist, zählte das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz im Monat Dezember allein 657 Einbrüche. Das sind immerhin rund 11,6 Prozent der gesamten Einbrüche des Jahres 2016.

 

Polizei gibt Sicherheits- und Verhaltenstipps

Der Einbau von Sicherungstechnik kann hier Abhilfe schaffen und viele Einbrüche verhindern. Doch selbst die besten Gadgets nutzen nichts, wenn sie nicht richtig angewendet werden. Einfache Verhaltenstipps erhöhen außerdem die Sicherheit im eigenen Zuhause erheblich und gelten nicht nur in der Urlaub- und Weihnachtszeit:

 

  • Wer nicht zuhause ist, sollte Fenster und Terrassentüren geschlossen halten. Sind diese zusätzlich durch Schlösser gesichert, dann sollten sie auch genutzt werden. Wichtig hierbei ist: Schlüssel abziehen und nicht offen sichtbar liegen oder stecken lassen.

 

  • Bei der Haus- oder Wohnungstür gilt: Zuziehen ersetzt nicht Zuschließen. Deshalb beim Hausverlassen immer abschließen. Zudem bitte keine Schlüssel in Blumenkästen oder unter Fußmatten hinterlegen. Einbrecher kennen jedes noch so gute Versteck!

 

  • Bist du längere Zeit unterwegs, sollte man das deinem Zuhause nicht ansehen. Überquellender Briefkasten, heruntergelassene Rolläden und die bunte Abwesenheitsnotiz für die Nachbarn machen dein Haus für Eindringlinge interessant.

 

  • Zeitschaltuhren oder Smart-Home-Anwendungen an Rolläden, Lichtern oder technischen Geräten sorgen dafür, dass dein Haus bewohnt wirkt. Die Zeitung kann abbestellt werden und dem Nachbar mündlich dein Urlaubsvorhaben mitgeteilt werden.

 

  • Die neuesten Urlaubsbilder in den sozialen Netzwerken sollten während deines Aufenthaltes nicht öffentlich geteilt werden. Denn dann sehen diese nicht nur deine Freunde, sondern vielleicht auch der potentielle Einbrecher.

 

Weitere Informationen gibt es hier:

Die polizeilichen Beratungsstellen "Zentrale Prävention" stehen für dich in Rheinland-Pfalz kostenfrei zur Verfügung. Neben Verhaltenshinweisen und Tipps zur Nachbarschaftshilfe erläutern dir die Fachberater kostenfrei Schwachstellen in deinem Zuhause und geben Empfehlungen zum Thema Einbruchschutz. Deinen persönlichen Ansprechpartner erreichst du in deinem zuständigen Polizeipräsidium oder unter folgendem Link: https://www.polizei.rlp.de/de/aufgaben/praevention/kriminalpraeventi on/ansprechpartner/

Grundinformationen zum Thema Einbruchschutz bekommst du in der Broschüre des Programms Polizeiliche Kriminalprävention "Ungebetene Gäste" oder unter folgender Internetseite: www.k-einbruch.de. Alle Medien des Programms sind auch unter der Mediensuche abrufbar und als Printmedien bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle kostenfrei erhältlich.

Quelle: Polizei


 

Mehr zum Thema

Weitere Themen

Mehr von RPR1.