Auf dieses Symbol musst du bei deinen neuen Winterreifen achten!

Ab dem 01. Januar 2018 gelten neue Regeln und Strafen bezüglich der Winterbereifung. Das müssen Autofahrer jetzt wissen…

Auf „Alpine“-Symbol achten

Wer eine neue Winterbereifung kauft, sollte demnächst neben der Qualität auch auf das sogenannte „Alpine“-Symbol achten. Wie der ADAC mitteilt, ist das dreigezackte Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte ab 1. Januar 2018 für alle neuen Winterreifen Pflicht.

Das bisherige M+S-Zeichen auf Neureifen reicht dann nicht mehr aus.

Wichtig für alle Autofahrer mit „alter“ M+S-Aufschrift: Übergangsweise erfüllst Du damit bis zum 30. September 2024 noch die Winterreifenpflicht – was bedeutet, dass Verbraucher ihre bereits vorhandenen Bereifung mit M+S-Symbol nicht sofort ersetzen müssen.

 

Wieso wird ein neues Symbol eingeführt?

Der Umstellung liegt ein höherer Qualitätsanspruch zugrunde: Bisher hatte es für das veraltete M+S-Symbol keine einheitlichen Winter-Prüfkriterien gegeben. Mit dem „Alpine“-Symbol müssen Reifen nun bei einem vergleichenden Schnee-Bremstest Mindestqualitäten nachweisen.

Reifensymbol_CONTENT_ADAC e.V._Wolfgang Grube.jpg
Bild: ADAC e.V./Wolfgang Grube

 

Neue Strafen bei Sommerreifen-Benutzung im Winter

Zukünftig wird der Halter auch dann bestraft, wenn er zulässt oder sogar anordnet, dass sein Wagen mit Sommerreifen bei „Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- und Reifglätte“ bewegt werden soll. Dabei ergeben sich folgende Kosten:

Fahrer: Ein einfacher Verstoß gegen die Winterreifenpflicht wird weiterhin mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg bestraft.

Halter: Auch der Halter eines Fahrzeugs – etwa wenn eine andere fahrberechtigte Person den Wagen fährt – muss bei einem Verstoß mit einer Geldbuße von 75 EUR und einem Punkt im Verkehrszentralregister rechnen.

 

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung


Mehr zum Thema

Weitere Themen

Mehr von RPR1.