LIVE
ARE YOU WITH ME - Lost Frequencies

Diese Änderungen erwarten uns im kommenden Jahr

Verbraucher müssen sich im kommenden Jahr auf einige Änderungen einstellen. Wir zeigen euch die sieben größten Neuerungen.

Beitrag zur gesetzlichen Rente sinkt leicht

Arbeitnehmern steht im kommenden Jahr wohl eine leichte Entlastung bei Rentenbeiträgen bevor. Die Deutsche Rentenversicherung erwartet, dass die Beiträge zum Jahresende von derzeit 18,7 Prozent auf 18,6 Prozent reduziert werden.

 

Hartz-IV-Sätze erhöht

Der monatliche Regelsatz für alleinstehende Hartz-IV-Empfänger steigt im kommenden Jahr von 409 Euro auf 416 Euro, für Paare erhöht sich der Betrag von 368 Euro auf 374 Euro pro Partner.

 

500-Euro-Schein verschwindet

Das Zahlungsmittel wird nicht mehr gedruckt und soll am Ende des kommenden Jahres nicht mehr ausgegeben werden.

 

Drittes Geschlecht eingeführt

Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe muss bis Ende 2018 eine Neuregelung geschaffen werden, in die ein drittes Geschlecht integriert wird.

 

Banken ändern AGBs

Ab dem 13. Januar treten europaweit einheitliche Regelungen zum Zahlungsverkehr in Kraft. Banken passen dazu ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Das sind die wichtigsten Punkte der Änderung

 

Arbeitslosengeld im Supermarkt

Wie die Bundesagentur für Arbeit angekündigt hat, soll Bargeld aus allen Jobcentern und Arbeitsagenturen verbannt werden. Arbeitslosenbezüge sollen an Kassen von Supermärkten und Drogerien bar ausgezahlt werden.

 

Alkoholverbot bei Bahnfahrten

Auf Regionalstrecken der Deutschen Bahn in Niedersachsen soll ein Alkoholverbot eingeführt werden. Zunächst sollen Passagiere auf das Verbot hingewiesen werden, später soll dann bei Verstößen ein Bußgeld folgen.

 

Quelle: ntv

 


Mehr zum Thema

Weitere Themen

Mehr von RPR1.