Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

"Hexen-Oma" misshandelt ihre 7-jährige Enkelin

Eine als Hexe verkleidete Großmutter misshandelte über mehrere Monate ihre siebenjährige Enkelin und wurde nun einem Gericht im US-amerikanischen Oklahoma zu dreimal lebenslänglich verurteilt.

Eigene Enkelin gequält

Geneva S. Robinson aus Oklahoma City verkleidete sich regelmäßig als hässliche Hexe mit schwarzem Umhang, grün bemalten Händen und Gesicht sowie einem Hexenhut, um ihre siebenjährige Enkelin zu maßregeln. Sie schlug ihre Enkelin, fügte ihr Verbrennungen mit glühenden Zigaretten zu und peitschte sie aus. 

 

Schwere Misshandlungen

Das Mädchen lebte zum Tatzeitpunkt im Jahr 2014 zusammen mit ihren Geschwistern in der Obhut ihrer Oma. Die Misshandlungen kamen ans Licht, als die Großmutter das siebenjährige Mädchen ins Griffin Memorial Krankenhaus in Oklahoma brachte und den Mitarbeitern erklärte, sie habe das Mädchen nicht mehr unter Kontrolle. Den Ärzten blieben die vielen Verbrennungen, die blauen Flecken und Druckstellen an den Gelenken des Mädchens nicht verborgen und so riefen sie die Polizei. Diese fand im Haus der 51-Jährigen Peitschen und Ketten, sowie einen Hexenhut.
Die Siebenjährige erzählte der Polizei, dass sich ihre Oma als hässliche Hexe verkleidet und sie geschlagen, gepeitscht und mit Zangen gekniffen habe. Außerdem wurde das Kind mit einer Hundeleine an den Händen gefesselt in der Garage aufgehängt. Auch zum Schlafen wurde es in die Garage geschickt.

 

Urteil: Dreimal lebenslänglich

Das Gericht in Oklahoma verurteilte die 51-jährige Geneva S. Robinson nun zu dreimal Lebenslang und ihr 33-jähriger Freund, der sich als Dämon verkleidete und bei den Misshandlungen dabei war, bekam eine Haftstrafe von 30 Jahren. Dem Gericht lag ein Video vor, das die grauenhaften Folterungen zeigt. In den Aufnahmen schreit das Kind in Todesangst.  

Die Richterin zeigte in der Verhandlung ein Bild des Mädchens nach den Misshandlungen. Sie fragte die Angeklagte: „Wissen Sie, was gestorben ist? Das Strahlen in den Augen eines unschuldigen Mädchens“.

 

Quelle: Wunderweib, Bild


Mehr zum Thema

Weitere Themen

Mehr von RPR1.