LIVE
TU M'APPELLES - Adel Tawil / Peachy

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Warzen, Altersflecken & Co.: Hautprobleme natürlich bekämpfen

Warzen, Altersflecken und Fibrome sind lästige Hautmakel. Mal liegt die Ursache in einer schlechten Ernährung, mal in einem hormonellen Ungleichgewicht. Oft ist es aber auch genetische Veranlagung...

Altersflecken

Eigentlich treten sie erst ab einem Alter von 40 Jahren auf – manchmal aber schon früher. Oft liegt das an empfindlicher Haut oder zu extremem Sonnenbaden. Altersflecken sind meist im Gesicht, auf den Händen oder den Unterarmen zu finden. Sie können mit Zitronensaft oder Aloe-Vera-Gel behandelt werden. Einfach ein bisschen davon auf die betroffenen Stellen auftragen. Alternativ kann Apfelessig vermischt mit Meerettich als tägliche Tinktur eingesetzt werden.

 

Warzen

Sie treten vor allem an Händen und Füßen auf und werden von humanen Papillomaviren übertragen. Um Warzen zu bekämpfen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum Beispiel kannst du jeden Abend vor dem Schlafengehen etwas geriebenen Knoblauch oder Bio-Honig auf die Warze auftragen. Nach einigen Wochen sollte sie deutlich kleiner oder verschwunden sein.

Eine andere Heilmethode ist es, einen Wattebausch mit Apfelessig zu tränken und diesen mit einem Verband auf der Warze zu fixieren. Täglich angewendet kann auch das zum Erfolg führen.

 


 


 

Fibrome

Sie sind besser bekannt als Fleischwarzen und können am ganzen Körper entstehen. Meist findet man sie an Stellen mit Hautfalten. Zum Beispiel an Arm- oder Kniebeugen und Augenlidern. Behandeln kannst du sie mit Teebaumöl. Dafür ein paar Tropfen auf einen in Wasser getränkten Wattebausch geben und auf dem Fibrom fixieren. Wiederhole diese Behandlung einen Monat lang etwa zwei bis dreimal täglich.

 

Verstopfte Poren

Große Poren sind vor allem bei fettiger Haut ein Problem. Mithilfe eines wöchentlichen Zucker-Peelings kannst du dafür sorgen, dass der Körper von abgestorbenen Hautschuppen befreit wird und die Haut nicht schmerzt. Um die Poren zu öffnen und zu reinigen ist es hilfreich, wenn du regelmäßig eine Dampftherapie machst. Dazu über einem Topf mit heißem Wasser 10 bis 15 Minuten lang inhalieren und das Gesicht anschließend mit Apfelessig als Gesichtswasser waschen, um den restlichen Talg zu entfernen.

 

Quelle: Geniale Tricks

Weitere Themen

Mehr von RPR1.