Beauty-Wunder Backpulver?

Dieses weiße Pulver ist ein echter Allrounder. Es kann nicht nur zum Backen verwendet werden, sondern eignet sich auch hervorragend als Beauty-Wunderwaffe!

Peeling für die Haut

Darauf schwört zum Beispiel Hollywood-Schauspielerin Emma Stone. Sie hat in ihrer Jugend unter starker Akne gelitten und als spezielles Hautpeeling daraufhin immer einen Mix aus Backpulver und Wasser verwendet. Auch ein paar Spritzer Zitronensaft sind nicht verkehrt.

Die Mischung einfach mit kreisenden Bewegungen in die Haut massieren und dann mit Wasser abspülen. So werden abgestorbene Hautzellen abgetragen und der Teint wird rein und klar.

 

Natürliche Haarspülung

Für die besondere Haarspülung braucht man nichts anderes als bei der Gesichtsmaske. Einfach nur einen Löffel Backpulver mit etwas Wasser vermengen und die Kombination in die Haare einmassieren. So verabschieden sich abgestorbene Hautschuppen und auch die Reste von Stylingprodukten wie Schaumfestiger oder Haarspray werden auf schonende Art und Weise entfernt.

Auch bei fettigen Haaren ist diese Kur ideal. Diese Methode sollte allerdings nicht zu häufig angewendet werden, denn sonst können die Haare austrocknen. Am besten nach der Anwendung einfach noch einen pH-neutralen Conditioner verwenden.

 

Zusatz im Badewasser

Wie bei Haaren und Gesicht entfernt das Backpulver auch auf dem Rest der Haut schonend und wirksam abgestorbene Hautzellen und hilft gegen Unreinheiten. Für ein Vollbad einfach vier Esslöffel Backpulver ins Badewasser geben. Es entfernt unangenehme Rückstände auf der Haut. Allerdings ist es wichtig, die Haut danach einzucremen, damit sie geschmeidig bleibt.

 

Bleaching für die Zähne

Backpulver sorgt für einen strahlend-weißen Glanz deiner Zähne. Es wirkt wie ein natürliches Bleaching. Allerdings solltest du diese Variante nicht zu häufig anwenden, denn dadurch kann dein Zahnschmelz angegriffen werden.

Weil Backpulver Gerüche neutralisiert, kannst du es uch als Mundspülung nutzen. Dafür einfach eine Mischung aus etwas Backpulver und Wasser herstellen und damit gurgeln.

 

Quelle: Bunte

Weitere Themen

Mehr von RPR1.