Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Kein Wintereinbruch in RLP in Sicht

Derzeit sind wir von winterlichen Temperaturen und Schnee weit entfernt, wie RPR1.Wetterexperte Kai Zorn erklärt. Das sind die Wetteraussichten für die kommenden Tage…

Zehn Grad wärmer als sonst

„Aktuell haben wir es mit einem kräftigen Hoch zu tun, das ungewöhnlich warme Luftmassen zu uns führt. Die Luftmassentemperatur in 1500 Meter Höhe liegt derzeit bei 12 bis 13 Grad“, erklärt Wetterexperte Kai Zorn. „Das sind zehn Grad mehr als für diese Jahreszeit üblich.“ Aber: So richtig freundlich erscheint das Wetter trotzdem nicht. Warum ist das so?

 

Warum ist es – trotz Hoch – gerade immer trüb?

Der trübe Himmel, den wir derzeit haben, ist laut Zorn völlig normal. „Im Winterhalbjahr, vornehmlich die Zeit von November bis Mitte Februar, hat die Sonne immer weniger Kraft. Die Nächte sind lang und die Luft kühlt sich aus. Kalte und teilweise auch feuchte Luft ist schwerer als die trocken-warme Luft vom Hoch. Also fällt die kalte Luft nach unten, die warme Luft bleibt oben.“ Das nennt man dann „Inversionswetterlage“, die entweder beständigen Nebel oder Hochnebel oder manchmal auch Sonne, dafür in den Niederungen starken Dunst mit kühlen Temperaturen, bringt. Mit Nebel und Hochnebel bleibt es verhältnismäßig „kalt“.

 

Kommt jetzt der Regen?

Wind, der kräftig genug ist um den Nebel zu vertreiben, kommt erst am Mittwoch auf. „Bis dahin ist es ein Lottospiel zwischen Sonne und Nebel – wobei: Es gibt nicht nur Sonne abseits des Nebels. Ein paar harmlose Wolken sind auch noch unterwegs. Am Mittwoch also steigen die Chancen auf Auflösung des Nebels, gleichzeitig ziehen Wolken heran. Diese bringen in der Nacht auf Donnerstag ein bisschen Regen“, so Zorn.

Im Anschluss wird die Wettervorhersage unsicher. Am Wochenende berechneten die Modelle der Meteorologen derzeit Niederschlag. „Ob es sich hierbei nur um wenige Liter oder wirklich nennenswerten Regen handelt, der dann auch die Flüsse erreicht, bleibt aktuell noch offen. Fakt ist: Ein Wintereinbruch ist nicht in Sicht.“

 

Das RPR.1-Kurzwetter:

Montag: Teils trüb, teils recht sonnig. 8 bis 15 Grad.  

Dienstag: Teils trüb, teils recht sonnig. 8 bis 16 Grad.  

Mittwoch: Kaum noch Nebel, vorübergehend Sonne, dann Wolken. 10 bis 17 Grad. 

Donnerstag: Morgens etwas Regen, sonst zunehmend sonnig. 7 bis 14 Grad.   

Freitag: Wolken, Sonne, vereinzelt Regen. 8 bis 14 Grad. (unsicher) 

Samstag: Wechselhaft, gelegentlich Regen. 7 bis 14 Grad.  (unsicher) 

Sonntag: Wechselhaft, gelegentlich Regen. 7 bis 14 Grad.  (unsicher)