Ausgangssperre: Was darf ich, was nicht?

Nachdem in Mannheim eine nächtliche Ausgangssperre (zwischen 21 und 05 Uhr) erlassen wurde, zieht nun die ganze Vorderpfalz nach. Doch mit welchem „triftigen Grund“ darf ich dann noch raus?

LU und Speyer warten auf grünes Licht aus Mainz

In Ludwigshafen und Speyer sind nächtliche Ausgangssperren geplant - wie sie ab heute auch in Mannheim gelten. Beide Städte warten jetzt auf grünes Licht aus Mainz. Hintergrund sind die weiter steigenden Infektionszahlen - in beiden Städten liegt die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100-tausend Einwohner innerhalb einer Woche, inzwischen bei über 300 - das sind Höchstwerte im Land. Die nächtlichen Ausgangssperren sollen, wie in Mannheim, von 21 bis 05 Uhr gelten - zum Verlassen des Hauses benötigt man dann „triftige Gründe“, dazu zählen Arbeit, Gassigehen oder Gefahrensituationen. Mit der Maßnahme sollen unter anderem Menschenansammlungen verhindert werden.

 

Nächtliche Ausgangsbeschränkung – wann darf ich das Haus trotzdem verlassen?

In der Zeit von 21 bis 05 Uhr am Folgetag gilt in Mannheim bereits eine Ausgangsbeschränkung. Dort gibt es folgende festgeschriebene Ausnahmen für das Verlassen des Hauses im genannten Zeitraum:

  • die Ausübung beruflicher Tätigkeiten
  • Handlungen, die zur Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum erforderlich sind
  • die Inanspruchnahme akut notwendiger medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen
  • der Besuch bei Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts im jeweiligen privaten Bereich
  • die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen, die Begleitung Sterbender und von Personen in akut lebensbedrohlichen Zuständen
  • Handlungen zur Versorgung von Tieren einschließlich Gassigehen (eine Person)

 

Ziel dieser Anordnung in Mannheim ist es, Begegnungen durch private Treffen und Feiern weiter zu reduzieren, da sie eine Hauptquelle der Infektionen sind.

 

Quelle: Mannheim.de