Erneut Besucheransturm und Verkehrschaos an der Kalmit

Derzeit geht es im Pfälzerwald häufig chaotisch zu. Am Mittwoch musste die Polizei erneut die Zufahrtsstraße zum höchsten pfälzischen Berg, der Kalmit, sperren.

Kalmitparkplatz gesperrt

Während sich die Lage am Erbeskopf aufgrund des hohen Besucheransturms in der letzten Zeit und der chaotischen Parksituation mittlerweile laut Polizei wieder etwas entspannt hat, strömen derzeit viele Pfalz-Touristen zum höchsten Berg, der Kalmit bei Maikammer. Zeitweise herrschte dort ein verheerendes Verkehrschaos, so dass die Polizei Edenkoben am Mittwoch (30.12.) erneut die Zufahrtsstraße zum Kalmitparkplatz sperren musste.

Eine Zu- bzw. Abfahrt vom Parkplatz war teilweise nicht mehr möglich, weshalb der Verkehr laut Polizeiangaben zeitweise sogar komplett zum Erliegen kam.

Polizei appelliert: Nicht unbedacht parken

Da auch die Rettungswege zugeparkt waren, appelliert die Polizei an Autofahrer, ihre Fahrzeuge nicht unbedacht und rücksichtslos abzustellen, so dass Feuerwehr und Rettungsdienst im Notfall passieren können.

"Jeder von uns kann in die Situation kommen, auf die schnelle Ankunft von Feuerwehr und Rettungsdiensten angewiesen zu sein. Rücksichtslos und unbedacht abgestellte Kraftfahrzeuge können dazu führen, dass möglicherweise äußerst wertvolle Zeit für die Rettung von Menschenleben oder bedeutenden Sachwerten verloren geht. 

Dort, wo vielleicht noch ein Auto durchkommt, kann es für die großen Feuerwehr- und Rettungsdienstfahrzeuge schon viel zu eng sein. Gerade daher sollte bedacht geparkt werden."

Bereits über die Weihnachtsfeiertage musste die Polizei verkehrslenkend eingreifen, weil es mehrmals zu chaotischen Parksituationen kam. Die Polizei weist darauf hin, dass alle Parkverstöße in diesem Zusammenhang strikt geahndet werden.

 

Quelle: Polizeiinspektion Edenkoben