Blau verfärbtes Wasser in Heidelberg: Experten stehen vor Rätsel

Vergangene Woche hat das blauverfärbte Wasser in Heidelberg für großes Aufsehen gesorgt. Wie es dazu kommen konnte, ist noch immer unklar. Einen Farbstoff schließen die Experten bislang aus.

Blaues Wasser scheint harmlos zu sein

Nach einer Woche intensiver Untersuchungen bleibt die Ursache für die bläuliche Färbung des Trinkwassers in Dossenheim und Heidelberg noch immer ungeklärt. Experten führten laut dem Gesundheitsamt Rhein-Neckar langwierige und feinstoffliche Analysen durch. Doch diese hätten genau so wenige Erkenntnisse gebracht, wie die ersten Proben. Getestet wurden unter anderem Belastungen mit Keimen, der pH-Wert und verschiedene Schwermetalle.

„Ein konkreter Stoff oder eine bekannte chemische Reaktion, die für die leicht bläuliche Färbung des Wassers verantwortlich sein könnten, wurde dabei nicht nachgewiesen“, heißt es in der Mitteilung des Gesundheitsamtes.

 

Betroffenes Wasserwerk abgeschaltet

Das betroffene Wasserwerk Entensee wurde in Heidelberg vergangenen Donnerstag vorsorglich abgeschaltet. Dass ein Farbstoff an der Verfärbung schuld sein könnte, schlossen die Experten aus.

Nun soll das Werk wieder zur Probe eingeschaltet werden – allerdings ohne Anbindung an die Trinkwasserversorgung. Die Experten hoffen nun, dadurch eine Erklärung zu finden.