LIVE
BIG YELLOW TAXI - Counting Crows

Warnung vor verunreinigtem Trinkwasser in Heidelberg

Amtliche Gefahrenmeldung in Baden-Württemberg: Das Trinkwasser in Dossenheim und Teilen Heidelbergs ist verunreinigt und darf auf keinen Fall getrunken werden.

++ENTWARNUNG, 16.00 Uhr:

Die Stadt Heidelberg hat Entwarnung gegeben: Das Trinkwasser kann wieder konsumiert werden. Bei Tests wurden keine Belastungen im Wasser nachgewiesen. Die Stadt Heidelberg geht davon aus, dass die blaue Verfärbung aufgrund natürlicher Schwankungsbreite entstanden ist.

 

++UPDATE, 14.30 Uhr:

Die Trinkwasser-Verunreinigung in Heidelberg ist wohl ungefährlich, wie Stadtwerke und Gesundheitsamt bei einer Pressekonferenz vor wenigen Minuten erklärt haben. Dr. Rainer Schwertz vom Landesgesundheitsamt BW:

- 00:00

 

++UPDATE, 13.00 Uhr:

Laut einer neuen Meldung der Katastrophen-Warn-App Katwarn wird nun vor dem Leitungswasser im gesamten Stadtgebiet von Heidelberg gewarnt!

Wie die MVV mitteilt, ist die Trinkwasserversorgung in Mannheim davon nach aktuellem Stand nicht beeinträchtigt, da es keinerlei Anbindung zu dem betroffenen Wasserwerk in Heidelberg gibt.

 


Leitungswasser ist blau

Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis hat am Donnerstagvormittag eine Warnung vor dem Gebrauch von Trinkwasser herausgegeben. Aktuell sei das Leitungswasser im Bereich Dossenheim und der nördlichen Stadtteile von Heidelberg verunreinigt. Eine bisher nicht identifizierte Substanz führt zu einer Blaufärbung des Trinkwassers.

Der Gebrauch ist daher ab sofort und bis auf Weiteres in Dossenheim und den nördlichen Stadtteilen in Heidelberg (Neuenheim und Handschuhsheim) nicht möglich, zitiert der Mannheimer Morgen das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises.

Das bedeutet, dass derzeit kein Duschen oder Hände waschen möglich ist. Das Trinkwasser kann nur zur Toilettenspülung benutzt werden. Analysen der Wasserproben wurden bereits eingeleitet.

 

Radio online hören mit radio.de