Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Neuer Sturm am Wochenende – Sabine 2.0?

Derzeit kündigen Wettermodelle eine erneut stürmische Lage am Wochenende an. Gibt es womöglich eine „Sabine 2.0“? RPR1.Wetterexperte Dominik Jung klärt alle Fragen.

Ganze Sturm-Serie?

„Schon das kommende Wochenende könnte uns den nächsten Sturm bringen. Es sind erneut schwere Böen um 100 km/h möglich. Wir befinden uns offenbar mitten in einer Westwetterlage mit einer ganzen Sturm-Serie“, erklärt RPR1.Wetterexperte Dominik Jung.

grafik2.jpg

Die Spitzenböen in den kommenden Tagen im Rhein-Main-Gebiet: Zum Sonntag berechnen einige Wetterberechnungen wieder schwere Sturmböen um 100 km/h, einzelne Rechnungen gehen sogar auf 110 km/h, das wären dann orkanartige Böen. Quelle: meteociel.fr

 

Sturm-Schwerpunkt noch unklar

Zwischen Donnerstag und Samstag entspannt sich die Wetterlage zunächst und es bleibt etwas ruhiger ohne große Sturmereignisse. Doch schon am Sonntag geht es wieder rund, sagt Dominik Jung: „Es scheint sich der vergangene Sonntag zu wiederholen. Im Laufe des Tages kann es wieder Sturm geben, der wieder vom Norden über die Mitte bis zum Süden zieht.“ Unsicher ist, wo diesmal der Schwerpunkt liegt. „Das US-Wettermodell sieht ihn einmal über Deutschland ziehen, das europäische Wettermodell sieht zwar auch Sturm im Süden, aber den heftigsten Teil im Norden Deutschlands und dort besonders an den Küsten, hier werden Orkanböen um 150 km/h berechnet“, so der Diplom-Meteorologe.

 

Bekommen wir Sabine 2.0?

„Derzeit ist es für Details noch etwas zu früh. Da müssen wir noch ein bis zwei Tage abwarten“, sagt Jung. „Aber es scheint auf alle Fälle wieder stürmisch zu werden und auch sehr, sehr nass. Damit steigt schon wieder die Hochwassergefahr. Aber auch hier ist nicht klar, wo die heftigsten Niederschläge runterkommen werden. Wir müssen uns somit noch etwas gedulden.“

regen2.png

Regenmengen bis nächsten Dienstag, lokal bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter oder 100 mm Regen. Quelle: www.wetterdata.de

 

Im Video: Neuer Sturm im Anmarsch!

 

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Mittwoch: 3 bis 7 Grad, windig, teils noch stürmisch, ab und zu Schneeregen- oder Regenschauer, in den Hochlagen durchweg Schnee

Donnerstag: 4 bis 7 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Regenschauern, weniger Wind

Freitag: 4 bis 8 Grad, mal Sonne, mal Wolken, noch einige Schauer

Samstag: 6 bis 13 Grad, ruhiges Wetter, bedeckt, die Ruhe vor dem Sturm

Sonntag: 11 bis 16 Grad, im Tagesverlauf besonders im Norden Sturm, später auch in der Mitte und im Süden, viel Regen

Montag: 7 bis 16 Grad, von Nord nach Süden wieder kühler, immer wieder Regenfälle, teils kräftig

Dienstag: 4 bis 8 Grad, durchwachsen, teilweise Regenschauer, in höheren Lagen Schneeregen

 

Quelle: Dominik Jung