Tödlicher Unfall auf A5: Über 150 Autofahrer missachten Rettungsgasse

Bei einem schweren Unfall auf der A5 sind heute Morgen vier LKW ineinander gekracht. Ein Mensch kam dabei ums Leben, ein weiterer schwebt in Lebensgefahr. Den Rettungskräften bot sich dabei ein schockierendes Bild bei der Anfahrt zum Unfall – über 150 Verkehrsteilnehmer hatten keine Rettungsgasse gebildet. Ein Fahrer hatte sich sogar schlafen gelegt und musste von Polizeibeamten geweckt werden!

Ein Todesopfer und lebensgefährlich Verletzter

Gegen 06.30 Uhr kam es heute Morgen auf der A5 zwischen dem Dreieck Karlsruhe und Ettlingen zu einem schweren Aufahrunfall, bei dem ein 59 Jahre alter Mann ums Leben kam (wir berichteten). Ein 43-Jähriger schwebt weiterhin in Lebensgefahr.

Ersten Ermittlungen zufolge war ein LKW ungebremst auf einen Kleintransporter aufgefahren und hatte diesen gegen zwei davor stehende Sattelzüge geschoben.
 

Bitte der Polizei wird ignoriert

Die Richtungsfahrbahn musste für mehrere Stunden vollgesperrt werden. Immer wieder hatte die Polizei über den Verkehrsfunk die Fahrer auf der A5 und A8 ausdrücklich darum gebeten, eine Rettungsgasse für Einsatzkräfte zu bilden. Doch daran scheiterten offenbar viele.

Wie die Verkehrsüberwachung des Polizeipräsidiums Karlsruhe mitteilte, hatten etliche Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse gebildet.  Sie müssen nun, wie auch bei Überwachungsmaßnahmen viele ertappte Schaulustige auf der Gegenfahrbahn, mit einer Anzeige rechnen.



 

Fahrer legte sich in Rettungsgasse schlafen

Unfassbar: Insgesamt 58 Verkehrsteilnehmer waren auf der A5 nicht korrekt auf die Seite gefahren, wobei drei Autofahrer mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen müssen, weil sie zusätzlich ihr Fahrzeug behindernd abgestellt hatten.

Bei der Überprüfung der A8 waren es insgesamt 96 Fahrzeuglenker mit Verstoß gegen die Rettungsgasse, wobei hier sechs Personen den Verkehr behinderten und ebenfalls neben zwei Punkten und einer Geldstrafe von 240 Euro einen Monat lang auf ihren Führerschein verzichten werden müssen.

Ein Pkw-Fahrer trieb es dabei auf die Spitze: Er hatte sich in der Rettungsgasse auf seinem heruntergelassenen Fahrersitz zum Schlafen abgelegt und musste von Polizeibeamten geweckt werden!

 

Quelle: Polizei