Notarzteinsatz_HEADER_pixelaway/Shutterstock.jpg
Notarzteinsatz_HEADER_pixelaway/Shutterstock.jpg
Hessen: Frankfurt

Menschenmenge hindert Rettungskräfte an Wiederbelebung

Mitten in der Frankfurter Innenstadt kam es zu einem Skandal: 60 Menschen hinderten die Rettungskräfte daran, einen 19-Jährigen zu reanimieren.

Skandal mitten in Innenstadt

Nachmittags wurden Rettungssanitäter und ein Notarzt in die Frankfurter Innenstadt gerufen – ein junger Mann war kollabiert und musste reanimiert werden. Ein Durchkommen war jedoch kaum möglich, da sie von etwa 50 bis 60 Personen massiv bedrängt und gestört wurden.

Die alarmierten Polizeibeamten versuchten beruhigend auf die Menschenmenge einzuwirken und sie zurückzudrängen - zunächst ohne Erfolg. Ein Polizeibeamter wurde geschubst. Ein junger Mann rief immer wieder lauthals zu Störungen auf. Erst als weitere Polizeibeamte zur Unterstützung hinzukamen, konnte eine Absperrung errichtet und die Erste Hilfe Maßnahmen ungestört durchgeführt werden.

Wiederbelebungsmaßnahmen mit positivem Ende

Der 19-Jährige konnte reanimiert werden und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der laut rufende junge Mann, ebenfalls 19 Jahre alt, wurde vorläufig festgenommen und nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Quelle: Polizei