Lufthansa-Flieger lässt 75 Tonnen Kerosin über Westpfalz ab

Erneut hat ein Flugzeug größere Mengen Kerosin über Rheinland-Pfalz abgelassen. Ein Lufthansa-Pilot hatte technische Schwierigkeiten und musste aufgrund dessen 75 Tonnen Treibstoff freigeben.

Passagierflugzeug lässt Kerosin über Westpfalz ab

Nach Informationen der Rheinpfalz stellte der Pilot eines Lufthansa-Fliegers auf dem Weg Richtung Florida Probleme am Fahrwerk fest. Die Crew beschloss daraufhin die Reise abzubrechen und flog zurück nach Frankfurt. Jedoch war der Tank der Maschine randvoll gefüllt. Für die Landung wäre die Boeing daher zu schwer gewesen, sodass für die Passagiere ein erhebliches Risiko bestanden hätte. Daher entschied sich der Pilot den Treibstoff abzulassen.

Insgesamt 75 Tonnen Kerosin wurden in einer Höhe von 5.500 Metern über die Pfalz, das angrenzende Saarland, den Hunsrück sowie über der Eifel zerstreut.

 

Ähnlicher Vorfall in Kaiserslautern

Bereits im Mai hatte es einen ähnlichen Vorfall gegeben, über den Experten im November im rheinland-pfälzischen Landtag sprechen wollen. Damals hat ein Passagierflugzeug wegen technischer Probleme 54 Tonnen Kerosin zwischen Kaiserslautern und Saarbrücken abgelassen.

 

Quelle: Rheinpfalz