Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Orkan Sabine erreicht Deutschland

Sturm Sabine hat Deutschland erreicht. Die Böen können in Rheinland-Pfalz bis zu 120 km/h erreichen, in höheren Lagen sogar noch mehr. Alle wichtigen Informationen findest du hier...

++ Sturm-Ticker ++

Wie ist die Lage im Land?

Alle aktuellen Informationen:

 

 

Alle wichtigen Informationen zu "Sabine"

ADAC: Auto besser stehen lassen

Orkan Sabine steuert mit voller Wucht auf Deutschland zu und könnte für teils heftige Behinderungen sorgen. Wie RPR1.Wetterexperte Dominik Jung erklärt, wird der Höhepunkt des Sturms in der Nacht von Sonntag auf Montag zwischen 2 und 7 Uhr erreicht. „Dann können orkanartige Böen und Orkanböen bis 120 km/h getroffen werden, in den Hochlagen sogar 140 bis 150 km/h!“

Besonders unangenehm und gefährlich: Hinzu kommen am Montag viel Regen und teils Gewitter. Auch die heftigen Sturmböen ziehen erst am Dienstag ab. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine explizite Vorab-Warnung für Deutschland herausgegeben.

Zu den amtlichen Warnungen des DWD

 

Die Bevölkerung muss sich auf große Behinderungen am Montagmorgen im Berufsverkehr einstellen. 

Der ADAC rät ab Windstärke 10 (89 bis 102 km/h Windstärke) das Auto besser stehen zu lassen. Diese Marke könnte bereits ab Sonntagabend im Land erreicht sein.

 

„Es sieht nicht gut aus“

„Da steht uns wirklich eine gefährliche Wetterlage ins Haus. So einen flächigen Sturm hatten wir in Deutschland schon länger nicht mehr“, warnt RPR1.Wetterexperte Dominik Jung. „Da werden unter anderem Erinnerungen an den Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007 wach. Wird es dieses Mal genauso schlimm? Das kann man heute noch nicht sagen, doch es sieht nicht gut aus.“

Was feststeht ist: In der Nacht zu Montag sollte jeder vorsichtig sein und am Besten nicht im Freien unterwegs sein, so Dominik Jung. „LKW sollten auf den Parkplätzen bleiben, wegen den heftigen Seitenwinden, auf dem Weg zur Arbeit sollte man am Montagmorgen viel Zeit einplanen. Dieser Sturm ist schon nicht ohne und Aufenthalte im Freien können lebensgefährlich werden“, erklärt der Diplom-Meteorologe.

 

 

Wie sieht es aus mit Schulausfällen?

Das Ministerium für Bildung in Rheinland-Pfalz teilte mit, dass bei extremen Witterungsverhälntnissen grundsätzlich die Erziehungsberechtigten entscheiden sollten, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar sei. Das Ministerium in Mainz lässt die Schulen selbst entscheiden, ob am Montag Unterricht stattfinden wird, oder nicht.

Aufgrund des aufziehenden Sturmtiefs Sabine haben einige Städte in Nordrhein-Westfalen angekündigt, den Unterricht an ihren Schulen ausfallen zu lassen.  Weitere Informationen dazu gibt es hier: Mehr Infos

 

Bahn stellt Fernverkehr bundesweit ein

Die Deutsche Bahn will den Fernverkehr wegen Sturm Sabine bundesweit einstellen. Bis 20 Uhr sollen alle Zugfahrten in größeren Bahnhöfen enden. In Nordrhein-Westfahlen ist der Fernverkehr bereits zum erliegen gekommen. Auch der Regionalverkehr soll in NRW eingestellt werden. Das hat das Unternehmen am Sonntagnachmittag mitgeteilt.

 

Gestrandete Fahrgäste würden betreut und gegebenenfalls mit Taxi- oder Hotelgutscheinen ausgestattet.

Auch der Flugverkehr ist am Sonntagabend bereits deutlich eingeschränkt. Hunderte Starts und Landungen wurden bereits gecancelt - unter anderem an den Flüghäfen Köln/Bonn, Düsseldorf, Frankfurt und München. Eurowings hat für die Dauer des Sturms vorsichtshalber fast alle Flüge gestrichen.

 

 

Quelle: Dominik Jung / Deutscher Wetterdienst / dpa