LIVE
NARCOTIC - Younotus & Janieck & Senex

Laacher-See-Vulkan früher ausgebrochen als angenommen

Der Ausbruch des Laacher-See-Vulkans hat sich offenbar früher ereignet als bislang angenommen, wie ein Forschungsteam nun herausgefunden hat. Das Irre daran: Das neue Eruptions-Datum liefert entscheidende Erkenntnisse über Klimaschwankungen am Ende der letzten Eiszeit – und wirft somit ein neues Licht auf die Klimageschichte in Europa!

Eruption exakt datiert

Neuste wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben: Der Ausbruch des Laacher-See-Vulkans in der Eifel, der zu den größten Eruptionen in Mitteleuropa zählt, ist vor 13.077 Jahren erfolgt – und damit 126 Jahre früher als bisher angenommen. Ein internationales Forscherteam u. a. aus Archäologie, Klimatologie und Vulkanologie hatte an dem Projekt der Uni Mainz mitgewirkt und die neuen Erkenntnisse zutage gebracht.

 

Gigantischer Vulkanausbruch vor über 13.000 Jahren

Der Laacher-Vulkan spuckte damals rund 20 Kubikkilometer Asche. Die Eruptionswolke reichte über 20 Kilometer in die Höhe, der Ascheregen gelangte bis nach Norditalien im Süden und nach Sankt Petersburg im Nordosten. In der unmittelbaren Umgebung und im benachbarten Rheintal bildeten sich damals mächtige Ablagerungen aus Asche und Bims, die alles Leben unter sich begruben. Die Eruption dauerte vermutlich mehrere Wochen an.

 

Anpassung europäischer Klimaarchive nun nötig

Technische Fortschritte und Funde von verschütteten Baumresten haben den Forscher*innen nun eine genaue Datierung des Ereignisses ermöglicht. „Dies wirft ein neues Licht auf die Klimageschichte des gesamten nordatlantischen und europäischen Raums und erfordert eine Anpassung der europäischen Klimaarchive“, so die Uni Mainz. „Wir können damit einen Temperatursturz am Ende der letzten Kaltzeit genau datieren, sodass sich die Angaben jetzt mit denen von Bohrkernen aus dem Grönlandeis decken“, sagt Dr. Frederick Reinig, Dendrochronologe an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU).

Die Forschungsergebnisse wurden in der renommierten Wissenschaftszeitschrift Nature publiziert.

 

Magmakammer unter Laacher See heute noch aktiv?

Der Vulkanismus in der Eifel ist bis heute aktiv. Seit 2013 werden in regelmäßigen Abständen Mikrobeben in der Vulkaneifel verzeichnet. Sie stehen im Verdacht, durch magmatische Aktivität unter dem Laacher See ausgelöst worden zu sein.

Wie wahrscheinlich ist ein Vulkanausbruch in der Eifel in der kommenden Zeit? Das sagen Experten

 

Quelle: Geographisches Institut / JGU Mainz

 

Radio online hören mit radio.de