trump_HEADER.jpg
trump_HEADER.jpg
Rheinland-Pfalz: Kallstadt

Pfälzer Dörfchen Kallstadt drückt Biden die Daumen

Kallstadt an der Weinstraße, der Geburtstort von Donald Trumps Opa, hat die Nase voll vom Medienrummel rund um den Ort und seinem prominenten Nachkommen – und drückt deshalb Joe Biden bei der US-Wahl ganz besonders die Daumen.

Genervtes Winzerdörfchen

Donald Trump oder Joe Biden - in den USA wurde gewählt. Das Ergebnis wird mit Spannung erwartet. Ein Ort in Rheinland-Pfalz fiebert der Entscheidung sogar ganz besonders entgegen: Kallstadt an der Weinstraße in der Pfalz - der Geburtsort von Donald Trumps Opa. In den letzten Jahren haben die Kallstädter eine richtige Antipathie gegen ihren berühmten amerikanischen Enkel Trump entwickelt. Als wir von RPR1. vor vier Jahren eine kleine Stimmungsumfrage im pfälzischen Örtchen durchgeführt haben, waren die Aussagen damals eindeutig: „Wir sind da wirklich nicht stolz drauf“, „Ich mag den wie Bauchweh“, „Dummbabbler!“ – flog uns da entgegen.

Medientrubel nervt die Kallstädter

Und nun, vier Jahre später? Der „Dumbabbler“ mit pfälzischen Wurzeln konnte die Kallstädter immer noch nicht vom Gegenteil überzeugen: „Ich hoffe sehr, dass Trump abgewählt wird, denn noch vier Jahre kann die Welt nicht aushalten. Also nicht nur die USA – sondern wir auch nicht“, erklärt ein Anwohner im RPR1.Interview. Denn der ganze Medientrubel, den Trump Kallstadt gebracht hat – an manchen Tagen pilgerten hier zig Kamerateams aus der ganzen Welt durch das kleine Winzerdorf – von dem haben viele die Nase voll. „Der Rummel bringt nur Unruhe.“

…deshalb dürfte es wenig verwunderlich sein, dass viele Kallstädter heute gespannt in die USA schauen – damit ihr Trump-Spuk endlich bald ein Ende hat.

Der ganze RPR1.-Beitrag aus Kallstadt zum Nachhören: