LIVE
DON'T YOU WORRY CHILD - Swedish House Mafia
RPR Hilft
Alexandra Matanovic 50 €
Petra Hilgert 10 €
Helena Gattje 50 €
Rolf Martini 30 €
Julia Molitor 50 €
Sergej Drehrr 50 €
Heidi Krebs 50 €
Gabi Westkemper 50 €
Gisela Sass 100 €
Nadine Wollf 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Frau bringt Kind in Lufthansa-Flieger zur Welt

Beim Start der Lufthansa-Maschine waren 191 Passagiere an Bord, bei der Landung 192. Der Grund: Während des Fluges von Bogotá nach Frankfurt wurde ein Kind geboren.

„Es ist ein Junge!“

Auf dem Flug LH543 zwischen der komlumbianischen Hauptstadt Bogotá und dem hessischen Frankfurt am Main brachte eine Frau einen Jungen zur Welt.  Dies teilte eine Sprecherin von Lufthansa mit.

Unmittelbar nach der Geburt legte der Flieger eine Zwischenlandung in Manchester ein. Mutter und Kind wurden dort in ein Krankenhaus gebracht. "Ein Flugzeug ist nicht unbedingt der Ort, wo man sein Kind zur Welt bringen möchte", so die Sprecherin.

 

Geburt mitten über dem Atlantik

An Bord des Flugzeugs halfen drei Ärzte bei der Entbindung. Der Kapitän entschied sich schließlich für eine Sicherheitslandung. Da das Kind mitten über dem Atlantik zur Welt kam, werden vermutlich Koordinaten als Geburtsort vermerkt. 

Es ist „sehr selten“, dass es zu einer Geburt im Flugzeug komme, erklärt die Sprecherin. Insgesamt wurden elf Geburten während eines Lufthansa-Fluges erfasst. Frauen ist es bis zur 36. Schwangerschaftswoche erlaubt einen Flug mit der Airline anzutreten.

 

Quelle: dpa / spiegelonline

 


Mehr zum Thema