Arctic Outbreak - mindestens fünf Tage Eisluft

Auch wenn es für viele Menschen von der Südpfalz bis nach Köln wahrscheinlich nicht die schönsten Nachrichten sind, weil sich viele auf den Frühling freuen: Der Winter läuft jetzt erst zur Hochform auf.

Februar eher durchschnittlich

„Zugegebenermaßen - die kommenden Tage sind vom Wetter her teilweise richtig schön. Von harmlosen Wolken und ein paar Hochnebelfeldern abgesehen scheint die Sonne. Das Sonnenschein soll des Februars wird ordentlich nach oben gepuscht. Derzeit haben wir von der Südpfalz bis nach Köln ca. 70 bis 80 Prozent des Sonnenschein-Solls eines durchschnittlichen Februars erreicht. Was den Niederschlag angeht, sind wir übrigens mit 25 bis knapp 50 Prozent eher zu trocken. Nach den düsteren und nassen Vormonaten ist das allerdings nicht schlimm. Von den Temperaturen her liegen wir bei rund minus 0,5 bis minus 1,5 Grad im Vergleich zum langjährigen Mittel“, erklärt Wetterexperte Kai Zorn.

 

„Das wird extrem!“

Der so genannte „Arctic Outbreak“, der ab Sonntag auf Rheinland-Pfalz trifft, dauert nach den neuesten Berechnungen der Wettermodelle bis mindestens Donnerstag. „An wolkenlosen Tagen kann man auf die Luftmassentemperatur in 1500 Meter Höhe bis zum Rhein runter bis zu 15 Grad drauf addieren. Und bei einer Luftmassentemperatur von minus 15 bis minus 18 Grad hieße das in den „wärmsten“ Ecken null bis minus drei Grad“, so Zorn. In höheren Lagen von Eifel, Westerwald, Hunsrück, Taunus und Westerwald sind es jedoch zwischen minus fünf und minus zehn Grad als Höchstwerte. Das alles wird begleitet von Wind. Die gefühlten Temperaturen werden in rund einer Woche selbst tagsüber bei minus 15 bis minus 20 Grad liegen. Zorn warnt: „Das wird extrem! Bitte lasst eure Kinder nicht zu lange draußen und seid auch selbst auf der Hut! Noch mal: Das wird extrem!“

 

 

Das Kurzwetter

Mittwoch: Sonne und von Osten her Wolken. Ein bis 7 Grad. Kalter Wind. 

Donnerstag: Sonne und Wolken. Minus ein bis plus 5 Grad. Eisiger Wind.

Freitag: Sonne Wolken. Minus 2 bis plus 5 Grad. Eisiger Wind.   

Samstag: Wolken und Sonne. Minus 2 bis plus 5 Grad. Eisiger Wind. 

Sonntag: Recht sonnig, minus 7 bis null Grad. Sibirischer Wind. 

Montag: Recht sonnig, minus 8 bis minus 2 Grad. Sibirischer Wind. 

Dienstag: Sonne und Wolken, minus 8 bis minus 2 Grad. Sibirischer Wind.

Quelle: Wetterexperte Kai Zorn
 


Mehr zum Thema