LIVE
AUF DAS, WAS DA NOCH KOMMT - Lotte / Max Giesinger
RPR Hilft
Rolf Martini 30 €
Julia Molitor 50 €
Sergej Drehrr 50 €
Heidi Krebs 50 €
Gabi Westkemper 50 €
Gisela Sass 100 €
Nadine Wollf 20 €
Gertrud Schilz 150 €
Marita Jeenel 50 €
Ekhart Sommer 400 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Sperrung Hochstraße Süd: Das müssen Pendler jetzt wissen

Nach der Hiobsbotschaft bezüglich der einsturzgefährdeten Hochstraße Süd in Ludwigshafen fragen sich nun viele Menschen in der Region: Wie geht es jetzt weiter? Wo kann ich noch in der Stadt fahren bzw. gehen? Wir klären alle Fragen.

Hiobsbotschaft am Freitag

Bei einer Pressekonferenz am Freitagnachmittag haben Ludwigshafens Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) sowie Vertreter der Stadtverwaltung und die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH mitgeteilt, dass die Hochstraße Süd inzwischen als akut einsturzgefährdet eingestuft wird. Deshalb musste der komplette Bereich unter der ohnehin bereits gesperrten Brücke dicht gemacht werden. Ludwigshafen-Süd und Ludwigshafen-Mitte sind nun quasi durch eine Schranke getrennt - mit heftigen Folgen für Verkehr und Passanten.

 

Alle wichtigen Informationen zusammengefasst

 

Diese Straßen unter der Hochstraße Süd sind aus Sicherheitsgründen gesperrt:

  • Verbindung Mundenheimer-/Yorckstraße zu Berliner Platz/Bismarckstraße/Dammstraße
  • Verbindung Paul-Kleefoot-Platz zur Berliner Straße
  • Auffahrt zur Konrad-Adenauer-Brücke aus der Innenstadt ist nur noch von Süden über die Yorckstraße möglich

 

Welche Auto-Verbindungen von Ludwigshafen-Mitte nach Süd gibt es noch?

Autofahrern stehen nun noch zwei Verbindungen zur Verfügung:

  • Verbingung Heinigstraße – Saarlandstraße (diese ist allerdings aktuell wegen einer Baustelle voll gesperrt)
  • Verbindung Rheinuferstraße - Lagerhausstraße

 

Welche Straßenbahnlinien sind von der Sperrung betroffen?

Die Straßenbahn-Haltestelle Berliner Platz wird künftig nicht mehr angefahren. Alle Straßenbahnen zwischen Mannheim und Ludwigshafen müssen fortan ausschließlich über die Kurt-Schumacher-Brücke umgeleitet werden. Folglich fährt die Linie 7 nicht mehr über den Rhein und die Linie 4/4A verkehrt aus Richtung Bad Dürkheim nur noch über die Kaiser-Wilhelm-Straße und wird ab dort über das Rathaus/Kurt-Schumacher-Brücke umgeleitet.

Zur kompletten Fahrplanänderung und allen betroffenen Linien

 

Verkehrt die S-Bahn über den Rhein?

Ja, der S-Bahn-Verkehr läuft auch weiterhin über die Rheinbrücke. Möglicherweise jedoch mit Verspätungen, da ab Montag alle S-Bahnen der Linie 1 auch über Ludwigshafen-Mundenheim und Ludwigshafen-Rheingönheim verkehren und dort halten. Dies ist eine Reaktion auf den Ausfall der Straßenbahnlinie 6/6A, die seit der Sperrung der Hochstraße Süd nicht mehr nach Mundenheim bzw. Rheingönheim fahren kann.

Vom S-Bahnhof Mitte können Passanten auch weiterhin über die Passage von der Walzmühle zum Berliner Platz laufen. Lediglich der westliche Ausgang von den Gleisen zur Mundenheimer Straße ist gesperrt.

 

Was ist mit dem Weihnachtsmarkt am Berliner Platz?

Die Einschränkungen bezüglich der Sperrung der Hochstraße Süd haben keinen Einfluss auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Platz. Es besteht keine Gefahr.

 

Wie geht es jetzt weiter?

Es kommt nach den Informationen des Prüfstatikers nun nur noch ein Neubau des maroden Brücketeils in Frage. Dieser würde nach Angaben von Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck wohl 12 bis 15 Jahre dauern. Angedacht sei eine Brücken-Stahlkonstruktion „ohne Schnickschnack“, so die OB.

Für den Neubau der Hochstraße Süd bedarf es laut Berichten der Rheinpfalz eines Planfeststellungsverfahrens. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und Verkehrsminister Wissing seien bereits in Berlin in Gesprächen darüber, wie dieses Verfahren verkürzt werden könne, so Steinruck.

 

Quelle: Stadt Ludwigshafen / Rheinpfalz