LIVE
ENDLESS LOVE - Diana Ross & Lionel Richie

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Akutes Blitzeis: Teils massive Glätte in RLP erwartet!

Schneefälle und Eisregen haben Rheinland-Pfalz heute im Laufe des Tages fest im Griff: Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Warnung für viele Regionen herausgegeben und mahnt zur Vorsicht!

Gefrierender Regen macht Autofahrern zu schaffen

„Heute bekommen wir für einige Stunden teils massive Glätte. Los geht es in den frühen Morgenstunden von NRW und Belgien her: Leichter Schneefall breitet sich noch am Morgen bis zu einer Linie Saarbrücken – Frankfurt aus“, erklärt RPR1.Wetterexperte Kai Zorn. „Gleichzeitig geht der Schnee von Aachen und Köln her bis in den Norden der Eifel in Regen und gefrierenden Regen über.“ Hier droht teils extreme Glätte – treffen die Regentropfen auf den eiskalten Boden, gefrieren sie direkt. Die Folge ist unberechenbares Blitzeis!

 

Verbreitet massive Behinderungen durch Glätte

Bis zur Mittagszeit setzt auch in der Südpfalz leichter Schneefall ein. „Vom Saarland bis in den Taunus und rauf bis zur Mosel intensiviert sich der Schneefall und wir bekommen verbreitet massive Behinderungen auf den Straßen – davon betroffen sind auch die Autobahnen“, so Zorn.

Am Nachmittag zieht sich der Schnee unter Abschwächung Richtung Frankreich und Baden zurück. Hier droht verbreitet Glätte.

 

Amtliche Glatteiswarnung für RLP

Aufgrund der gefährlichen Wetterlage hat der Deutsche Wetterdienst eine amtliche Warnung für zahlreiche Regionen von Rheinland-Pfalz herausgegeben.

Diese Landkreise sind betroffen

 

Wie geht es am Wochenende weiter? 

Das Wochenende wird dann mild, regnerisch und windig. Den meisten Niederschlag bekommen wir am Samstagnachmittag und am Sonntag. Am Sonntag weht der Wind stark bis stürmisch mit Spitzenböen von über 60 Kilometern pro Stunde.

„In der kommenden Woche gehen die Temperaturen langsam zurück. Richtiges Winterwetter mit Schnee und Frost bis ins Flachland deutet sich allerdings nicht vor dem 3. Januar-Wochenende an“, erklärt Kai Zorn.

 

Das RPR1.-Kurzwetter:

Freitag: Erst Schnee und Glätte, dann Nieselregen. Null bis 5 Grad und windig.

Samstag: Trüb, vor allem am Nachmittag Regen. 2 bis 8 Grad. Windig.

Sonntag: Regnerisch und stürmisch. 4 bis 10 Grad.

Montag: Einzelne Regen- und Schneeschauer, zwischendurch Sonne. Sehr windig. 3 bis 8 Grad.

Dienstag: Sonne und Wolken. Ein bis 6 Grad.

Mittwoch: Sonne und Wolken, später Schnee und Regen. 3 bis 8 Grad. Windig.  

Donnerstag: Wolken, Sonne, einzelne Schnee- und Schneeregenschauer. Null bis 5 Grad.