Rettungssanitäter bei Einsatz bestohlen

Dieser dreiste Fall aus Heilbronn macht fassungslos: Ein Dieb ließ jüngst aus einem Rettungswagen Tablet und Geld mitgehen, während die Rettungssanitäter einen Patienten medizinisch versorgten.

Tablet und Geld geklaut

Während zwei Sanitäter des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) im Inneren ihres Rettungswagens einer Frau Elektroden für ein EKG anlegten, machte sich ein Unbekannter im Führerhaus zu schaffen. Er klaute Geld und einen Tablet-Computer und flüchtete, wie die Heilbronner Stimme in ihrer Samstagsausgabe berichtet. Einer der Helfer habe den Dieb bemerkt und war ihm sofort hinterhergerannt – doch den davoneilenden Mann konnte er nicht einholen. Er machte kehrt, um seinen Kollegen und die Patientin nicht im Stich zu lassen.

 

Fassungslos über so viel Dreistigkeit

Der ASB-Helfer sei tief erschüttert über den Vorfall, wie er gegenüber der Heilbronner Stimme erklärte: „In 15 Jahren als Rettungssanitäter habe ich schon einiges erlebt. Aber während des Einsatzes bestohlen worden bin ich noch nicht. Das ist bitter.“ Er habe sofort die Polizei gerufen, aber da sei der Dieb schon über alle Berge gewesen. Das Tablet habe der Täter auf der Flucht weggeworfen – nun ist es unbrauchbar, da das Display bei der rüden Aktion gerissen ist.

 

Respektlosigkeit nimmt zu                                  

Erfahrungen mit Respektlosigkeit habe schon jeder Rettungssanitäter machen müssen. „Es kommt schon vor, dass man als Sanitäter im Einsatz beschimpft oder bespuckt wird“, sagt er. Ein Heilbronner Polizeisprecher bestätigte, Anfeindungen gegenüber Hilfskräften haben in den letzten Jahren stetig zugenommen.

Ein Vorfall aus der Silvesternacht erschütterte unlängst ebenfalls: Unbekannte hatten einen Böller durch die offene Seitenscheibe eines Rettungswagens geworfen und dabei einen Helfer schwer verletzt.

 

 

Quelle: Heilbronner Stimme

Radio online hören mit radio.de