LIVE
HOLLYWOOD HILLS - Sunrise Avenue

82-jährige Autofahrerin verwüstet Wohngebiet

Eine Schneise der Verwüstung hat eine 82 Jahre alte Frau mit ihrem Auto in einem Lübecker Wohngebiet hinterlassen.

Unzählige Kollisionen

Die Seniorin wollte sich mit ihrem unbeleuchteten Kleinwagen vermutlich zuerst über einen Gehweg zwischen anderen Autos durchzwängen. Dabei beschädigte sie zwei Fahrzeuge, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Danach kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Auto, fuhr nach dem Zusammenprall weiter und geriet auf einen Grünstreifen neben der Fahrbahn. Hier rammte sie einen Stein sowie ein Verkehrsschild, welches sie inklusive Mast und Fundament aus dem Boden riss und mit ihrem Kleinwagen mitschleifte.

 

Führerschein freiwillig abgegeben

Selbst zu diesem Zeitpunkt setzte die 82-Jährige ihre Fahrt weiter fort, bis sie schließlich einen großen Blumenkübel am Straßenrand rammte und so zum Stehen kam.

Den alarmierten Polizisten händigte die Frau noch an Ort und Stelle ihren Führerschein aus.

 

"Rentner-Check" für Autofahrer?

Verkehrsjuristen fordern unterdessen verbindliche Gesundheitstests für Senioren, die regelmäßig mit dem Auto unterwegs sind. „Spätestens ab dem 75. Lebensjahr sollen Untersuchungen verpflichtend sein“, so ein Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins. 

Bei den Tests soll die Fähigkeit zum Autofahren ähnlich wie beim Erwerb des Führerscheins von neutralen Stellen überprüft werden, denn die Gefahr, bei einem Unfall tödlich oder schwer verletzt zu werden, steige mit dem Alter.

 

Quelle:  msn