Schlimme Details: Mussten Kinder andere Kinder missbrauchen?

Das Ausmaß der Kindermissbrauchsfälle auf einem Campingplatz in Lügde wird immer schlimmer: Medienberichten zufolge, kam bei den Ermittlungen zutage, dass mehrere Kinder gezwungen wurden, andere Kinder sexuell zu missbrauchen.

Jahrelanger Missbrauch von Kindern

Anfang des Jahres waren die Gräueltaten auf dem Campingplatz im nordrhein-westfälischen Lügde ans Licht gekommen. Jahrelang wurden Kinder im nordrhein-westfälischen Lügde sexuell missbraucht (wir berichteten).

Der 56-jährige Hauptbeschuldigte soll dem Bericht der Ermittler zufolge 28 Kinder missbraucht haben, sein Komplize 18 Minderjährige, schreibt das Westfalen-Blatt. In den kommenden Tagen dürfte nun die erste Anklage erhoben werden.

 

Kinder mussten offenbar Kinder missbrauchen

Im Bericht der Zeitung heißt es, dass viele Vergewaltigungsopfer noch kleine Kinder waren. Zudem kam ans Licht, dass einer der beiden Männer einige Opfer auf dem Campingplatz gezwungen haben soll, ihrerseits andere Kinder zu missbrauchen. Dabei soll es zu Filmaufnahmen gekommen sein.

 

Quelle: Westfalen-Blatt