Gaffer behindern Rettungskräfte nach Massenkarambolage auf A5

Sechs Menschen, darunter zwei Kinder, sind bei einer Massenkarambolage auf der A5 am vergangenen Wochenende verletzt worden. An der Unfallstelle behinderten zahlreiche Gaffer die Arbeit der Rettungskräfte.

Sieben Fahrzeuge in Unfall verwickelt

Der Unfall ereignete sich am vergangenen  Samstagnachmittag zwischen dem Bad Homburger Kreuz und dem Frankfurter Nordwestkreuz. Insgesamt waren sieben Fahrzeuge beteiligt.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, war eine Frau bei stockendem Verkehr auf einen  vorausfahrenden Pkw aufgefahren. Es kam zu mehreren Folgeunfällen. Die A5 blieb wegen herumliegender Bergungs-und Rettungsarbeiten in südlicher Richtung circa eine Stunde lang gesperrt.

 

„Katastrophale“ Situation

Berichten zufolge, wurde die Arbeit der Rettungskräfte massiv durch Gaffer behindert. Zahlreiche Personen blockierten den Verkehr und machten mit ihren Handys Fotos an der Unfallstelle, statt eine Rettungsgasse zu bilden.

Ein Polizist beschrieb die Situation als „katastrophal“. Es mussten laut Medienberichten sogar mehrere Mahnungen gegen Schaulustige ausgesprochen werden.

 

Quelle: dpa / Welt


Mehr zum Thema

Radio online hören mit radio.de