LIVE
WHEN WE STAND TOGETHER - Nickelback

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

WhatsApp will mit neuer Funktion vor Betrügern warnen

Immer wieder machen auf WhatsApp falsche Gewinnspiele und Kettenbriefe die Runde, die User schnell teuer zu stehen kommen können. Ein neues Feature in dem beliebten Messengerdienst soll die Nutzer nun besser schützen.

Nutzer sollen nicht mehr in die Betrugsfalle tappen

So ziemlich jeder hat via WhatsApp vermutlich schon mal einen nervigen Kettenbrief oder einen Link zu einem unseriösen Gewinnspiel zugeschickt bekommen.  Mit dem Risiko, das von solchen dubiosen Nachrichten ausgeht, soll nun aber offenbar endlich Schluss sein. In einer aktuellen Beta-Version (2.18.206) wird eine neue Funktion eingeführt, die User vor gefährlichen Mitteilungen warnt. 

WhatsApp will verdächtige Links analysieren und direkt prüfen, ob diese zu einer gefälschten Website führten. Wird ein solche Weiterleitung entdeckt, wird die Nachricht mit einem roten Banner und der Aufschrift "verdächtiger Link" gekennzeichnet.


 


Doppelte Warnung für User

Die Warnung soll Chatpartner auf den ersten Blick auf die mögliche Gefahr hinweisen und ein Anklicken des Links verhindern.  Wer der Versuchung aber nicht wiederstehen kann, und die Weiterleitung dennoch antippen will, wird erneut von dem Messenger gewarnt.

Aktuell soll die Analyse lediglich auf lokaler Ebene erfolgen. Die Funktion greift also nicht auf die Daten vom WhatsApp-Server zurück, sondern prüft die entsprechenden Links nach ungewöhnlichen Zeichen.

Wann das Feature allen Usern zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht bekannt. 

 

Quelle: Techbook

Weitere Themen

Mehr von RPR1.