Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

So kannst du Sprachnachrichten vor dem Versenden anhören

Ab sofort können Nutzer Sprachnachrichten noch vor dem Senden abhören. So funktioniert die neue Funktion.

Sprachnachrichten überprüfen

Bisher war es Nutzern lediglich möglich Sprachnachrichten nach der Aufzeichnung zu löschen oder direkt zu verschicken. Das soll sich aber mit der WhatsApp-Version 2.18.10 für iOS ändern: Mit dem neuen Update können Sprachbotschaften vor dem Absenden noch einmal kontrolliert werden. Dies funktioniert allerdings nur mit einem speziellen Trick.

 

So funktioniert der Abhör-Trick

Wie das Technik-Portal WABetaInfo  berichtet, werden aufgezeichnete Sprachnachrichten ab sofort automatisch von WhatsApp abgespeichert. Diese neue Funktion kann man sich zu Nutze machen, um die Audio-Botschaft vor dem Versenden noch einmal zu hören.  

Halte bei der Aufnahme die Mikrofon-Taste gedrückt. Wischst du anschließend nach oben, wird der Audio-Button gesperrt. Jetzt kannst du den Finger vom Display nehmen, ohne die Aufnahme zu unterbrechen. Hast du die Nachricht zu Ende gesprochen, musst du den Chat kurz verlassen, indem du eine andere Funktion aktivierst. Du kannst beispielsweise auf die Chat-Übersicht zurückkehren oder auf das Profilbild tippen. Kehrst du danach in den Chat zurück, kannst du die Sprachnachricht noch einmal anhören und entscheiden, ob du sie löschst oder verschickst.  

 

In diesem Video siehst du noch einmal ganz genau, wie der WhatsApp-Trick fuktioniert:

 

Die Abhör-Funktion ist momentan nur bei iOS-Geräten möglich. Vermutlich wird sie aber mit den nächsten Updates auch bei Android eingeführt.

Quelle: connect


Mehr zum Thema

Weitere Themen

Mehr von RPR1.