LIVE
BILDER VON DIR - Laith Al-deen

Funkschlüssel gehackt: Das sollten Autofahrer jetzt wissen!

Wer ein teures Auto fährt, sollte dies nicht nur sorgfältig abschließen, sondern auch den Autoschlüssel sicher verwahren: Viele elektronische Schlüssel können problemlos von Dieben gehackt werden. So solltest du deinen Schlüssel zukünftig aufbewahren.

„Keyless Go“-Funktion hat gefährliche Sicherheitslücke

Neue Automodelle sind in der Regel mit dem sogenannten Keyless-Entry-System ausgestattet, das es ermöglicht, den Wagen mit einem Computerchip im Schlüssel zu öffnen und zu starten. Es genügt, wenn sich der Autoschlüssel dabei in der Hand- oder Jackentasche des Fahrers befindet.

Diese moderne Technik kann allerdings schnell zur Gefahr werden, da die elektronischen Schlüssel problemlos mit der sogenannten Relay-Methode gehackt und die zugehörigen Autos somit in Sekundenschnelle geöffnet werden können. Hierbei fangen Diebe das Signal des Schlüssels mit speziellen Geräten ab, und können es anschließend in der Nähe eines Fahrzeuges abspielen. Mehr braucht es nicht, um eine Autotür zu öffnen.

 

Schlüssel sind auch im Haus nicht sicher

„Eine Funkwellen-Verlängerung genügt, um das System auszutricksen“, erklärt die Polizei Düsseldorf. „Der sogenannte Verlängerer wird von einer Person in der Nähe des Autoschlüssels positioniert. So wird dem Wagen vorgetäuscht, dass sich der Schlüssel in Fahrzeugnähe befindet, und die Diebe können einfach wegfahren."

Selbst wenn der Schlüssel im Haus liegt, ist er laut Techbook nicht ausreichend geschützt. Mit der entsprechenden Technik können die Kriminellen das Signal entsprechend verlängern.

 

Hier ist dein Schlüssel sicher

  • Im Kühlschrank: Dort ist dein Schlüssel nicht nur klimatisch gut isoliert, auch Funkwellen von außen gelangen nur schwer in Innere.
  • Aluminiumfolie: Wickel deinen Schlüssel in die Folie ein, dadurch wird er von der Außenwelt abgeschottet
  • Blechdose: Sie hat eine ähnliche Wirkung wie die Alufolie.

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.