Warum eine Keksdose dein Auto schützt

Wer ein teures Auto fährt, sollte dies nicht nur sorgfältig abschließen, sondern auch den Autoschlüssel sicher verwahren: Viele elektronische Schlüssel können problemlos von Dieben gehackt werden und sollten daher ausschließlich in Metalldosen aufbewahrt werden.

Autodiebe in Kempen

Wie schnell elektronische Autoschlüssel gehackt werden können, musste der Besitzer eines Mercedes in Kempen am eigenen Leib erfahren: In der Nacht zum 14. Mai schlichen sich zwei unbekannte Männer auf das Privatgelände des Fahrzeughalters, öffneten in nur wenigen Sekunden die Fahrertür des Wagens und verschwanden unbemerkt. Erst die Überwachungskamera der Familie deckte den gefährlich leichten Diebstahl auf.

 

Keyless-Entry-Systeme leicht auszutricksen

Doch wie konnte das so schnell passieren? Neue Automodelle sind mit dem sogenannten Keyless-Entry-System ausgestattet, das es ermöglicht, den Wagen mit einem Computerchip im Schlüssel zu öffnen und zu starten. Es genügt, wenn sich der Autoschlüssel dabei in der Hand- oder Jackentasche des Fahrers befindet.

Diese moderne Technik kann allerdings schnell zur Gefahr werden, da die elektronischen Schlüssel problemlos mit der sogenannten Relay-Methode gehackt und die zugehörigen Autos somit in Sekundenschnelle geöffnet werden können. Hierbei fangen Diebe das Signal des Schlüssels mit speziellen Geräten ab, und können es anschließend in der Nähe eines Fahrzeuges abspielen. Mehr braucht es nicht, um eine Auotür zu öffnen. „Eine Funkwellen-Verlängerung genügt, um das System auszutricksen“, erklärt die Polizei Düsseldorf. „Der sogenannte Verlängerer wird von einer Person in die Nähe des Autoschlüssels positioniert. (...) So wird dem Wagen vorgetäuscht, dass sich der Schlüssel in Wagennähe befindet, und die Diebe können einfach wegfahren."

 

Metalldose schützt Autoschlüssel

Diese Art des Autodiebstahls ist weit verbreitet. Daher rät die Polizei Düsseldorf dringend dazu, elektronische Autoschlüssel zu Hause in Bebehältern und nicht in der Nähe von Fenstern aufzubewahren. Keksdosen eignen sich dafür besonders gut. Zusätzlich sollte man das Auto wenn möglich in einer Garage parken.

Auch auf öffentlichen Parkplätzen schlagen die Autodiebe gerne zu. Daher sollte man seine Schlüssel zusätzlich in Etuis aufbewahren, durch die die Funksignale nicht dringen können. 

 

Quelle: RP Online 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.