LIVE
HIGH HOPES - Panic! At The Disco

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Sieben Dinge, die du besser nicht googeln solltest!

Der einfachste Weg, um heutzutage an Informationen zu kommen, ist die Nutzung von Google. Es gibt kaum etwas, was die Suchmaschine nicht weiß. Aber Achtung: Manche Dinge will man aber auch gar nicht erst wissen.

Inhalt


 

Suchmaschine dreht am Rad

Wenn du „Do A Barrel Roll“ bei Google eingibst, wirst du dich sehr über das Verhalten des Browsers wundern, denn plötzlich dreht sich die Seitenansicht um 360 Grad einmal im Kreis. Kein Wunder, denn der Begriff beschreibt eine Figur, bei der ein Flugzeug eine Schraube fliegt – und Google empfindet die Bewegung bei der Eingabe des Befehls nach. Vorsicht, Schwindelgefahr!

 

Spoiler-Falle bei Serien

Beim Serienmarathon fällt es oft enorm schwer, der eigenen Neugierde nicht nachzugeben, wenn es gerade besonders spannend ist. Ein Griff zum Handy und man kann blitzschnell herausfinden, ob die geliebte Hauptfigur stirbt oder nicht. Suche auf keinen Fall nach dem Ende deiner heiß geliebten Serie. Damit wird dir die ganze Freude geraubt.

 

Suchtgefahr am PC

Wer gerade eigentlich Wichtigeres zu tun hat, als einfach nur im Internet surfen, der sollte auf gar keinen Fall nach „Google Pacman“ suchen. Es herrscht akute Suchtgefahr. Einmal angefangen, kann man gar nicht mehr aufhören, dieses Spiel zu spielen.

 

Facebook-Wissen

Wenn du auch weiterhin ruhig schlafen willst, solltest du nicht nach dem Facebook-Algorithmus googeln. Es ist schon kurios, wie das Soziale Netzwerk einfach alles über dich weiß, oder? Es schlägt dir interessante Veranstaltungen von ganz alleine vor und zeigt dir „Freunde“, die du erst kennenlernen wirst. Wieso Facebook das kann? Nicht danach googeln...

 

Nichts für Spinnenphobiker

Die Riesenkrabbenspinne ist der Alptraum für alle Spinnenhasser. Mit ihrer Spannweite von bis zu 30 Zentimetern, mehr als 1200 Arten und über 80 Gattungen ist dieses Tier beängstigend und ekelerregend zugleich. Es wird dich schütteln, wenn du dir die Bilder anschaust. Deswegen solltest du das gar nicht erst tun. Zum Glück gibt es diese Tiere nur in subtropischen und tropischen Gebieten wie Australien und Südostasien und wird dir im echten Leben wohl nie über den Weg laufen.

 

Doktor Google

Wenn der Hals kratzt oder es im Rücken zieht, nutzen wir alle gerne die Suchmaschine, um nach passenden Krankheiten zu googeln. Ein Fehler, denn meist wird uns nach ein paar Mausklicks weisgemacht, dass wir an einer schweren Krankheit leiden. Das versetzt uns natürlich nur noch mehr in Panik. Wenn du ernsthafte gesundheitliche Probleme hast, solltest du deshalb lieber zu deinem Arzt gehen und nicht die Suchmaschine befragen.

 

Verrückte Harry Potter-Fans

In den endlosen Weiten des World Wide Web gibt es tatsächlich einige verrückte Frauen, die glauben, dass sie mit Severus Snape aus Harry Potter verheiratet sind. Sie posten Fotomontagen von sich mit Snape und verehren ihn wie einen Gott. Ziemlich absurd...

 

Quelle: Techbook

Weitere Themen

Mehr von RPR1.