Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Siebenjähriger aus Hessen ist todkrank - wir wollen helfen!

Beim siebenjährigen Ledijon aus dem hessischen Mörfelden-Walldorf hat das Schicksal schwer zugeschlagen. Der kleine Junge leidet an akutem Blutkrebs. Nur ein passender Spender kann sein Leben retten.

Wettlauf gegen die Zeit

Alles beginnt im Januar dieses Jahr mit ein paar blauen Flecken am Körper des siebenjährigen Ledijon. Nur wenige Tage später erreicht die Familie aus Mörfelden-Walldorf dann die Albtraum-Nachricht: Ihr kleiner Junge ist todkrank. „Akuter Blutkrebs“ lautet die Diagnose. Nur noch eine Stammzellenspende kann sein Leben retten.

Es startet ein Wettlauf gegen die Zeit – wie die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) berichtet, ist Ledijons Knochenmark extrem geschädigt. Findet sich in den kommenden drei Wochen kein passender Spender, sieht es nicht gut aus für den Siebenjährigen.

 

„Er ist ein Kämpfer!“

Spenden können nur Menschen, die die nahezu gleichen Gewebemerkmale wie Ledijon haben. Nach den ersten Tests ist klar: Aus seiner Familie kommt niemand infrage.

Seit Januar muss der Schuljunge nun Tag und Nacht im Krankenhaus verbringen. Seine Familie macht sich schreckliche Sorgen, weiß aber auch, dass sich der Siebenjährige nicht unterkriegen lässt. „Er ist ein Kämpfer, aber er braucht die Hilfe der ganzen Bevölkerung. Denn nur, wer sich registrieren lässt, kann als Spender gefunden werden”, schreiben sie auf der Webseite der DKMS. “Ledijon wünscht sich von ganzem Herzen, bald wieder in die Schule zu gehen und vermisst seine Klasse sehr.“

 

Große Registrierungsaktion am Wochenende

Um Ledijon zu retten, hat seine Familie zusammen mit der DKMS am vergangenen Sonntag, den 11. März 2018 in Frankfurt am Main eine große Registrierungsaktion gestartet.

Alle Infos gibt es hier

 

++UPDATE:

1.310 Menschen kamen am Sonntag zur Registrierungsaktion für Ledijon nach Frankfurt. Ein Riesenerfolg, der beweist, wofür der große Aufwand im Vorfeld gut gewesen ist. 

 

Letzte Chance: Registrierungsaktion für Ledijon am 14. März 2018 in Mörfelden-Walldorf

Wer es am Wochenende nicht nach Frankfurt geschafft hat, hat am Mittwoch die letzte Chance zum Lebensretter des kleinen Jungen werden. Der DRK-Ortsverein Mörfelden e.V. organisiert zusätzlich eine Registrierungsaktion für Ledijon und andere Patienten. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Mittwoch, den 14.03.2018, im Bürgerhaus Mörfelden in Mörfelden-Walldorf als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

 

Klassenkameraden widmen Ledijon emotionales Video

Derweil hat seine Schulklasse ein rührendes Video für Ledijon gedreht. Seine Freunde vermissen den kleinen Fußball-Fan und hoffen, ihn bald wieder im Klassenzimmer begrüßen zu können.

 

Quelle: DKMS / Huffington Post


Mehr zum Thema:

Weitere Themen

Mehr von RPR1.