Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

So trägst du Sonnencreme richtig auf

Im Sommer verbringt man gerne so viel Zeit wie möglich draußen. Doch bei jedem Sonnenbad sollte man nicht vergessen, seine Haut angemessen zu schützen, indem man genügend Sonnencreme aufträgt. Mit der sogenannten „Neuner-Regel“ dosierst Du den Schutz genau richtig...

Mindestens drei Esslöffel

Im Sommer solltest du nicht ohne genügend Sonnenschutz aus dem Haus gehen. Immerhin schützt dich Sonnencreme vor schmerzenden Sonnenbränden, Hautausschlägen oder sogar Hautkrebs. Viele Menschen benutzen dennoch zu wenig UV-Schutz und setzten sich damit einem großen Risiko aus.

Besonders Menschen mit sehr heller Haut sollten darauf achten, dass sie sich jedes Mal mindestens mit 30 Gramm bzw. drei Esslöffeln Sonnencreme einreiben, damit alle Hautpartien angemessen abgedeckt sind. Für das Gesicht genügt dabei ein Teelöffel. Regelmäßiges Nachcremen – besonders nach dem Schwimmen oder Duschen – sollte ebenfalls nicht vergessen werden.

 

„Neuner-Regel“

Wer sich bei der Dosierung der Sonnencreme noch immer unsicher ist, kann auf die „Neuner-Regel“ zurückgreifen, wie das Internetportal Wunderweib erklärt. Hierbei wird der Körper in neun etwa gleichgroße Partien aufgeteilt: Brust, Rücken, linker Arm, rechter Arm, linker Oberschenkel, rechter Oberschenkel, linker Unterschenkel, rechter Unterschenkel und Kopf mit Hals.

Für jede dieser Partien sollte man nun 30 Milliliter Sonnencreme verwenden. Dies entspricht in etwa der Menge an Creme, die auf zwei Finger passt. Im Zweifelsfall gilt: Lieber zu viel auftragen, als zu wenig.



So lange hält der Sonnenschutz

Ohne Sonnenschutz sollte man sich auf keinen Fall länger als zehn Minuten draußen aufhalten. Doch auch wer ausreichend Sonnencreme trägt, ist nicht unbegrenzt lange vor der Sonne sicher: Je höher der Lichtschutzfaktor deines Schutzes ist, desto länger schützt er dich vor den Folgen der UV-Strahlen. Die maximale Sonnenzeit kannst du dir ganz einfach ausrechnen, indem du den Lichtschutzfaktor mit zehn multiplizierst. Somit schützt dich eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 30 bis zu 300 Minuten lang in der Sonne. Experten raten jedoch dazu, sich nach etwa zwei Dritteln der maximalen Zeit auch mal in den Schatten zu setzten.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.