Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Sechs folgenschwere Fehler bei der Medikamenteneinnahme

Bei Arzneimitteln ist es wichtig, dass sie korrekt eingenommen werden, um richtig wirken zu können und keine schädlichen Auswirkungen auf unseren Körper und unsere Gesundheit zu haben. Hier erfährst du, welche Fehler du vermeiden solltest.

Fehler Nr. 1: Falsches Getränk

Wenn du die Einnahme von Tabletten mit Flüssigkeit kombinierst, solltest du unbedingt darauf achten, nicht jedes beliebige Getränk zu verwenden. Kaffee oder Cola bewirken, dass sich Tabletten langsamer auflösen. Tee sorgt für eine verlangsamte Aufnahme der Medikamente. Bei Milch werden Wirkstoffe abgeschwächt und auch Saft kann die Wirkung verfälschen. Wenn auf dem Beipackzettel nichts angegeben ist, empfiehlt es sich, die Tabletten mit Wasser in Raumtemperatur einzunehmen.

 

Fehler Nr. 2: Kombination von Lebensmitteln

Bei manchen Medikamenten empfiehlt es sich, auf bestimmte Nahrungsmittel zu verzichten, da sie die Wirkung beeinträchtigen können. Dazu zählen Hafer, Blumenkohl, Pilze, Minze, grünblättriges Gemüse, Waldbeeren, Hülsenfrüchte, Kürbis und Vollkornprodukte. Vermeide ballaststoffreiche Gerichte bei der Einnahme und nimm die Tabletten auch nicht abends ein – es sei denn der Arzt hat dir das empfohlen. Bei einigen Arzneimitteln wird außerdem eine Diät verordnet, an die du dich unbedingt halten solltest.

 

Fehler Nr. 3: Mischung mit anderen Präparaten

Musst du viele verschiedene Tabletten über denselben Zeitraum nehmen, solltest du unbedingt abklären, ob du alle zur gleichen Zeit einnehmen kannst oder ob sie in einem bestimmten Abstand zugeführt werden müssen. Oft wird empfohlen, mindestens eine halbe Stunde zu warten, bis ein weiteres Medikament geschluckt werden kann.

 

Fehler Nr. 4: Verkehrte Einnahmezeiten

Normalerweise bekommst du von Arzt und Apotheker einen empfohlenen Einnahmeplan, an den du dich halten solltest. Vor allem Antibiotika sollten immer zu den gleichen Zeiten eingenommen werden, damit sie richtig wirken können. Damit du die Einnahmezeit nicht vergisst, empfiehlt es sich, den Wecker am Handy entsprechend zu programmieren.

 

Fehler Nr. 5: Selbstmedikation vornehmen

Du solltest dich bei der Einnahme von Medikamenten unbedingt an das halten, was dein Arzt dir empfiehlt und verschreibt. Auf keinen Fall ist es ratsam, Arznei eigenständig abzusetzen oder sich mit einer anderen Dosierung zu behandeln. Außerdem solltest du darauf verzichten, die verschriebenen Produkte einfach ohne vorherige ärztliche Absprache zum Beispiel durch homöopathische Alternativen oder andere Mittel zu ersetzen.

 

Fehler Nr. 6: Behandlung frühzeitig abbrechen

Selbst wenn deine Symptome besser werden und es dir gut geht, solltest du die Behandlung nicht einfach frühzeitig abbrechen. Konsultiere deinen Arzt und frage nach, ob du die Packung noch leeren sollst. Oft kann es nämlich bei einem zu frühen Abbruch zu einem Rückfall kommen. Vor allem bei Antibiotika ist es wichtig, diese über einen festgelegten Zeitraum durchzunehmen.

 

Quelle: Besser gesund leben


Mehr zum Thema:

Weitere Themen

Mehr von RPR1.