Das hilft gegen den Buchsbaumzünsler

Seit circa drei Jahren gibt es ihn großflächig in Deutschland: den Buchsbaumzünsler. Natürliche Feinde hat er nicht, daher kann sich der kleine Schädling ungestört in unseren Buchsbäumen ausbreiten. Wir klären auf, was gegen die Larven hilft.

Fieser Gast

buchsbaum_HEADER_Mr. Luck_shutterstock.jpg
Bild: Mr. Luck/Shutterstock.com 

Wer einen Buchsbaum in seinem Garten hat, wird das Problem kennen: Man findet plötzlich Raupen, die die Pflanze zerstören und nicht sofort zu bekämpfen sind. Ein besonders unbeliebter Gast, der aus den Eiern eines Falters schlüpft und Blätter und Rinden frisst, ist als Buchsbaumzünsler bekannt. 

Aktuell treibt er wieder verstärkt sein Unwesen in unseren Gärten. Innerhalb kürzester Zeit frisst er sämtliche Buchsbäume ab und ist dazu auch noch ein sehr hartnäckiger Zeitgenosse.

 

Einfach wegpusten

buchsbaumzünsler_in_pflanze_HEADER_shutterstock.jpg
Bild: nounours/Shutterstock.com

Folgende Methode soll helfen um den Schädling loszuwerden: Ist der Buchsbaum nur wenig befallen, kann man mit einem Laubbläser durch ihn hindurchpusten. Durch den starken Druck werden dabei die Raupen hinausgeschleudert.

Wer kein solches Gerät besitzt, kann die Tiere aber auch per Hand aus dem Buchsbaum zupfen, oder bei starkem Befall die ganze Pflanze entsorgen.

Die Zünsler und abgefallenes Schnittgut sollten aber auf keinen Fall einfach lose im Müll landen, da sich die Larven dort sehr schnell vermehren. Besser ist es, alles in einem dicht verschlossenen Behälter zu entsorgen. 

Bei starkem Befall kann der Buchsbaum auch verbrannt werden, hierfür bedarf es allerdings einer speziellen Genehmigung.

Wenn das nicht hilft, gibt es im Video noch einen Hausmittel-Tipp!

 

Quelle: The Weather Channel/ Mein schöner Garten

Weitere Themen

Mehr von RPR1.