LIVE
FALL FROM GRACE - Amanda Marshall

Keine Cola & Salzstangen: Das hilft wirklich bei akutem Durchfall

Durchfall ist eine äußerst unangenehme und schmerzhafte Angelegenheit. Es kursieren viele Hausmittel, die angeblich dabei helfen sollen, die Erkrankung schnell zu kurieren. Nicht jede davon ist wirklich empfehlenswert.

Zucker und Koffein schaden

Der Tipp mit Cola und Salzstangen ist schon ziemlich alt und hält sich hartnäckig. Jedoch ist der Konsum dieser beiden Genussmittel keine gute Durchfall-Therapie. Cola enthält sehr viel Zucker und das enthaltene Koffein kann die Beschwerden sogar noch verstärken. Die Salzstangen sind zwar einerseits gut bekömmlich, haben aber kein Kalium, das bei einer Durchfallbehandlung zwingend benötigt wird. Geriebene Äpfel oder eine Karottensuppe können die Giftstoffe im Darm deutlich besser binden.

 



 

Unbedingt viel trinken

Die Flüssigkeit, die man bei Durchfallerkrankungen verliert, sollte durch die Aufnahme von Getränken kompensiert werden. Hierfür eignet sich zum Beispiel Heidelbeer-Tee. Dazu einfach zwei Esslöffel getrocknete Heidelbeeren mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen. Pro Tag kann man bis zu sechs Tassen davon trinken. Um den Salzgehalt im Körper wieder zu regulieren, kann es ebenfalls sinnvoll sein, eine Salz-Zucker-Lösung zu trinken. Dafür einen halben Liter Wasser aufkochen, einen halben Teelöffel Salz und fünf Teelöffel Zucker dazugeben und alles vermengen. Für den Geschmack kann die Lösung noch mit einem Schuss Orangensaft verfeinert werden.

Deutlich besser schmeckt aber sicher dieser Tee: Einfach ein paar Kamillenblüten und Brombeerblätter mit heißem Wasser übergießen, fünf Minuten ziehen lassen und in kleinen Schlucken trinken. Davon sollte man allerdings nicht mehr als eine Tasse pro Tag trinken.  

Weitere Themen

Mehr von RPR1.