Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

So wählen Einbrecher ihre Zielobjekte aus...

Wie wählen Diebe eigentlich Wohnungen und Häuser als ihre Zielobjekte aus? Eine Umfrage unter 30 Häftlingen hat mehrere Merkmale ergeben, auf die Einbrecher besonders achten...

Bargeld und Schmuck sind das begehrteste Diebesgut

Sperriges Diebesgut ist nichts für erfahrene Einbrecher. Nur Anfänger stehlen Computer, Fernseher oder noch größere Gegenstände. Die meisten Kriminellen beschränken sich auf Bargeld und Schmuck. Das erklärten 30 Einbrecher, die derzeit in Deutschland in Haft sitzen. Befragt wurden Diebe, die aus finanzieller Not handelten, sich das schnelle Geld erhofften und "Berufseinbrecher" mit einem guten Netzwerk.

 

Teure Autos und gepflegte Gärten

Einen Hinweis darauf, ob Bewohner eines Hauses oder einer Wohnung gut betucht sind, liefern teure Autos und gepflegte Vorgärten. Wer also ein größeres und hochwertigeres Auto fährt, sollte es lieber in der Garage parken, als es arglos jedem im Hof zu präsentieren. Gepflegte Gärten lassen entweder auf entsprechendes Personal schließen oder auf Senioren, die genügend Zeit und Geld für die Pflege ihrer Pflanzen haben.

 

Leicht zugängliche Balkone und dünne Türen 

Einen einfachen Einstieg in die vier Wände bieten Balkone und Terrassen, die im Erdgeschoss oder in der ersten Etage liegen. Richtig einfach wird es für Einbrecher, wenn im Erdgeschoss die Fenster gekippt sind. Sie lassen sich einfach aushebeln oder kaputt machen. Vor allem in Wohnblocks wird an der Qualität gespart. Oft werden Kunststofftüren eingebaut. Hier gilt: Je dünner eine Tür ist, desto einfacher kommt der Einbrecher hinein.

 

Gute Einsehbarkeit und leichter Zugang

Wer keine Gardinen hat und so nach außen durchblitzen lässt, dass er bei Möbeln, technischen Geräten und der Dekoration nicht gerade gespart hat, macht seine Wohnung für Einbrecher so richtig interessant. Eine hochwertige Einrichtung ist ein klares Indiz für die Diebe, dass hier etwas zu holen ist. Je weniger eine Wohnung gesichert ist, umso eher versuchen Kriminellen auch einfach mal ihr Glück. Denn selbst wenn sie drinnen nichts finden, kommen sie schnell und unentdeckt wieder hinaus.

 

Ausspionieren der Bewohner

Besonders interessant sind für Einbrecher die Wohnungen und Häuser älterer Menschen. Diese lagern zu Hause oft viel Bargeld, Schmuck und andere wertvolle Gegenstände. Die Diebe versuchen dann entweder über einen Trick in die Wohnung zu gelangen, wenn sich der Bewohner sogar darin aufhält oder spionieren das Objekt so lange aus, bis es verlassen wird.

Gefährlich wird es auch, wenn man die Wohnung längere Zeit, zum Beispiel für einen Urlaub oder eine Geschäftsreise, verlässt. Geht niemals Licht an oder sind die Rollläden immer im selben Zustand, wissen die Diebe, dass sie ungestört ihren Beutezug antreten können. Also besser den Nachbarn Bescheid geben, dass diese aufmerksam sind oder eine Zeitschaltuhr für Rollos und Licht aktivieren.

 

Quelle: Wunderweib


Mehr zum Thema

Weitere Themen

Mehr von RPR1.