Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Eingewachsene Fußnägel: Das kannst du dagegen tun!

Ein eingewachsener Zehennagel kann sehr unangenehm und schmerzhaft sein. Wird dieser nicht behandelt, kann er sich entzünden. Oftmals kann hier nur noch eine Operation helfen. Wir zeigen Dir, welches Hausmittel Dir in Zukunft bei eingewachsenen Nägeln schnell helfen kann.

Schmerzhafte Angelegenheit

"Unguis incarnatus" lautet der Fachbegriff für einen eingewachsenen Fußnagel. Grundsätzlich kann jeder Finger oder Zeh von diesem Phänomen betroffen sein, in den meisten Fällen klagen Patienten allerdings über ein Einwachsen an der großen Fußzehe.

 

Diese Hausmittel können helfen!

Schlecht sitzende Schuhe, falsche Nagelpflege, Verletzungen oder Diabetes sind oftmals Gründe für die eingewachsenen Nägel. Neben Schmerzen im Nagelbett schwillt der Zeh meist an und färbt sich rot. Spätestens jetzt gilt es einen Arzt aufsuchen. Im schlimmsten Fall droht nämlich sogar eine Operation. Damit es so weit erst gar nicht kommt, stellen wir Euch mehrere Hausmittel vor, die eingewachsene Nägel heilen können.

 

Füße einweichen

Fußbäder sind wichtig, um die Haut geschmeidig und weich werden zu lassen. Regelmäßig angewendet, haben sie eine vorbeugende Wirkung. Experten raten zu zwei bis vier Bädern pro Woche (jeweils 20 Minuten). Hierbei sollte warmes oder heißes Wasser benutzt werden.

 

Wattebausch

Formt ein kleines Stück Watte zu einer dünnen Rolle. Platziert diese anschließend vorsichtig zwischen Nagel und Haut und lasst die Watte unter dem Nagel eingeklemmt, damit dieser von alleine herauswächst. Sollte es zu schmerzhaft werden, sucht unbedingt einen Arzt auf.

 

Linderung durch Apfelessig

Auch das regelmäßige Auftragen von Apfelessig kann helfen. Der Essig pflegt nicht nur die Haut, sondern kann sogar Infektionen vorbeugen. Auch die Anwendung von Eukalyptusöl verzeichnet den gleichen Effekt.

Die Wirkung einer dünnen Zitronenscheibe, die sanft über den betroffenen Fußnagel gerieben wird, zeigt ebenfalls eine beruhigende Wirkung. Durch die Säure der Zitrone wird die Entzündung bekämpft.

 

Im Zweifelsfall ab zum Arzt!

Generell gilt natürlich immer: Sollten die Schmerzen zu stark werden, solltet ihr immer sofort einen Arzt aufsuchen. Die meisten eingewachsenen Nägel lassen sich mit den obigen Tipps allerdings gut behandeln.

 

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.