Webradio

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Original 70er

Marcis Berzins/unsplash.com
DON'T LET ME BE MISUNDERSTOOD
Santa Esmeralda & Leroy Gomez

DAVOR GESPIELT

  • 07:57
    SMOKE ON THE WATERDeep Purple
  • 07:53
    I DON'T LIKE MONDAYSBoomtown Rats
  • 07:50
    LIVE AND LET DIEPaul Mccartney
ZUR VOLLSTÄNDIGEN TITELSUCHE

Für jede Stimmung die passende Musik:

ALLE PLAYLISTS ANZEIGEN

Nur das Beste aus den 70ern

Schlaghosen, lange Haare (bei den Herren der Schöpfung!), oder die salonfähig gewordenen Hotpants, eine nicht abzustreitende Popularität von diversen Rauschmitteln und vor allem verdammt gute Musik – die Original 70er-Playlist bringt die Stimmung eines ganz besonderen Jahrzehnts kostenlos zu euch! Hier im Webradio bei RPR1. trifft Led Zeppelin auf The Who und Elton John auf ABBA.

 

 

Make Love Not War

Während der Vietnamkrieg noch bis Mitte der 1970er Jahre tobte, brodelte es analog dazu in der Gesellschaft. Slogans wie "Make Love Not War" oder "War Is Over If You Want It"  wurden zur Lebenseinstellung der Blumenkinder. 

"Die durch die Hölle gehen", "Coming Home" oder "Apoclypse Now" thematisierten bis zum Ende des Jahrzehnts die Schrecken des Krieges auf der Kinoleinwand - ungeschönt, schonungslos ehrlich und unglaublich erfolgreich! 

 

Disco-Welle, Rock und Punk

Die Hippies hatten zu Beginn der 70er, nach Woodstock, inzwischen ihren festen Bestandteil in der breiten Masse und sicherten damit Künstlern wie Creedence Clearwater Revival und The Allman Brothers einen Platz in der Radiolandschaft. Zudem eroberten sozialkritische Stücke von etablierten Superstars die Hitparaden.

Ex-Beatle John Lennon sang mit „Imagine“ DIE 70er-Hymne für den Frieden, der seither kein ähnlicher Protestsong auch nur annährend das Wasser reichen konnte. Nicht umsonst wählte der Rolling Stone die Nummer auf Platz drei der „500 besten Songs aller Zeiten“. Auch Marvin Gayes „What’s Going On“ spiegelte auf musikalische Weise das Aufrütteln wieder, das in den 70er Jahren durch die Köpfe ging.

Die Musik der 70er war geprägt von vielen verschiedenen Genres, die alle um die Vormachtstellung kämpften. Doch die Songs von AC/DC („Highway to hell“) und Led Zepplins “Stairway to heaven” sorgten dafür, dass Rock das größte Genre in den 70er Jahren wurde und gehört auch fest in unsere 70er-Playlist im Webradio.

 

 

Die passende Hymne für dieses Genre lieferte übrigens die Band Queen. „We are the Champions“ (1977) zählt zu den bekanntesten Songs der Band, auch wenn er zuerst nur mäßige Chart-Erfolge verzeichnete. Freddie Mercury, der das Lied schrieb, setze darauf das Publikum zum Mitsingen zu bewegen. Er ahnte damals aber vermutlich noch nicht, welch einen Klassiker er da geschrieben hatte. Der Text ist so simple gestrickt, dass ihn jeder mitsingen kann. Daher gilt er auf jeder Party als verlässlicher Stimmungshit.

Bruce Springsteen erkämpfte sich, völlig zu Recht, mit „Born to Run“ einen Platz an den internationalen Chartspitzen und Acts wie Foreigner oder The Police machten klar, wer im kommenden Jahrzehnt aus den Hitparaden nicht mehr wegzudenken sein würde.

Innerhalb von zehn Jahren erfand sich auch David Bowie immer wieder neu und festigte seinen Ruf als Pop-Chamäleon. Währenddessen gab die Sugarhill Gang einen Ausblick darauf, wie weit sich Rap in den nächsten Jahrzehnten entwickeln sollte.

 

"Night Fever, Night Fever" - Das Disco-Fieber der 70er 

Das Disco-Fieber brach in den 70er Jahren aus: Das Genre, mit seinem unvergleichlichen Disco-Sound darf auch heute auf keiner Party fehlen. Zu „I Will Survive“ von Gloria Gaynor wurde so mancher Liebeskummer erfolgreich bekämpft und gleichzeitig auch kräftig die Hüfte geschwungen.

Die Bee Gees brachten mit „Night Fever“ einen Stein ins Rollen, der nicht nur im kultigen Studio 54 die Tanzfläche aufmischte - Ein blutjunger John Travolta avancierte dank des Filmhits "Saturday Night Fever" zur Kultfigur!

 

Ein Beitrag geteilt von MGL (@mygentlife) am

 

Im Pop-Bereich eroberte ABBA die Welt. Mit „Waterloo“ gewann die Popgruppe 1974 den Eurovision Song Contest (damals noch „Gran Prix d’Eurovision de la Chanson“), und feierten mit Hits wie „Dancing Queen“ und „Mamma Mia“ einen unvergleichlichen Aufstieg. Nicht umsonst zählte ABBA zu den damals kommerziell erfolgreichsten Musikgruppen weltweit. Fast jeder ihrer Songs platzierte sich an der Spitze der Single-Charts.

Ganz klar mit den 70er Jahre verbunden ist auch Michael Jackson, der 1979 mit 21 Jahren seine unvergessliche Solo-Karriere wagt. Zuvor war er als Mitglied der „Jackson Five“ erfolgreich. Gegen Ende der Dekade sollte er dann mit dem von Quincy Jones produzierten fünften Studioalbum „Off the Wall“ zum Megastar aufsteigen. „Don’t stop ‚til you get enough“ platzierte sich auf Rand neun der 100 besten Songs der 70er Jahre.

Neben Jacko zeigte aber noch ein weiterer Künstler, was in den nächsten Jahren noch Großartiges von ihm folgen sollte: PRINCE. Mit „I wanna be your lover“ landete er seinen ersten großen Hit.

Auch wenn die 70er Jahre musikalisch sehr vielfältig waren, überstrahlte ein Ereignis alles: das Aufpoppen der Punkbewegung von 1976. Einer der legendärsten Songs des Genre ist wohl „God save the Queen“ der Sex Pistols. So schnell wie der Punk aufkam, so schnell war er auch wieder verschwunden. Als sich der erste kommerzielle Erfolg einstellte, hatten sich die wichtigsten Bands schon wieder aufgelöst oder weiterentwickelt. Die Grundidee der Punkbewegung blieb jedoch bestehen: Jeder kann Musik machen, wenn er es wirklich will. Viele Künstler wurden dadurch inspiriert und taten ihr Übriges dafür, dass die Zeit nach dem Punk zur kreativsten der Musikgeschichte wurde.

 

Die größten deutschen Hits der 70er Jahre 

Neben den internationalen Künstlern konnten sich aber auch deutsche Musiker etablieren. Allen voran Peter Maffay mit seinem Song „So bist du“ oder auch Vicky Leandros („Ich hab‘ die Liebe geseh’n“). Neben dem klassischen Schlager brodelte jedoch auch ein Süppchen, das später als Neue Deutsche Welle eine wahre Explosion auslösen sollte.

Mit ihrem Song „Autobahn“ lieferte die Band Kraftwerk 1974 einen innovativen Hit. Ein völlig neues Genre war geschaffen und plötzlich stilgebend für eine ganze Generation. Selbst in den amerikanischen und britischen Charts gelang es der Band sich zu etablieren.

Hier bei uns im Webstream bekommst Du kostenlos die volle Ladung 70er. Einschalten, zurücklehnen und mit-grooven!