Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

80-Jähriger im Landkreis Mayen-Koblenz nach Corona-Infektion gestorben

In Rheinland-Pfalz wurde am Freitagmorgen der zweite Corona-Todesfall bestätigt. Es handelt sich um einen 80 Jahre alten Mann aus dem Kreis Mayen-Koblenz.

In Koblenzer Krankenhaus gestorben

Im Landkreis Mayen-Koblenz  ist der erste Mensch nach Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) gestorben. „Leider haben wir den ersten Todesfall im Landkreis im Zusammenhang mit dem Corona-Virus zu beklagen. Ich bedauere das zutiefst und möchte den Angehörigen an dieser Stelle mein tiefstes Beileid aussprechen. Wir alle fühlen mit Ihnen”, sagt Landrat Dr. Alexander Saftig.

Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 80-Jährigen aus dem Landkreis. Der Mann wurde stationär in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt und ist dort am Donnerstag, 19. März, gestorben. In enger Absprache mit dem behandelnden Krankenhaus werden keine weiteren Angaben zur Person gemacht.

Am Donnerstag war der erste Corona-Todesfall überhaupt in Rheinland-Pfalz bekannt gemacht worden. Es handelte sich um eine 84-Jährige aus dem Westerwaldkreis.

 

Jeder von uns muss seinen Teil beitragen

„Mit allen derzeit laufenden Maßnahmen und Einschränkungen tun wir alles in unserer Macht stehende, um unser aller Gesundheit zu schützen – und ganz speziell das Wohlergehen von besonders gefährdeten Gruppen wie älteren Personen und chronisch Kranken. Jeder von uns muss jetzt seinen Teil dazu beitragen, daher bitte ich Sie ausdrücklich: Schränken Sie Ihre Sozialkontakte ein“, sagt Landrat Saftig und betont, dass es nur so gelingen kann, die weitere Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

 

Quelle: Kreisverwaltung Mayen-Koblenz