Mann erschießt Nachbarin und sich selbst

Im Saarland hat ein Mann am gestrigen Morgen seine Nachbarin erschossen und anschließend sich selbst getötet.

61-Jähriger erschießt Nachbarin 

Die Hintergründe des Dramas sind noch unklar. Fest steht: Ein Mann soll im Saarland seine Nachbarin erschossen und sich auf der Flucht selbst getötet haben.

Die 42-jährige Frau saß in ihrem Auto, als sie von dem tödlichen Schuss getroffen wurde. Bei der eingeleiteten Fahndung stoppten Polizeibeamte das Fahrzeug später an einer Kreuzung und kontrollierten den Flüchtigen. Er schoss dabei nach bisherigen Erkenntnissen in Richtung der Beamten. Auch ein Polizist gab einen Schuss ab, der Mann blieb aber unverletzt und setzte seine Flucht fort. 

 

SEK findet leblosen Flüchtigen 

Kurz darauf entdeckte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) das Auto des mutmaßlichen Täters in einem Waldstück. In dem Wagen fanden die Ermittler den leblosen 61-Jährigen, der sich nach den bisherigen Erkenntnissen selbst getötet hat. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann aus seinem Wagen heraus auf die Nachbarin geschossen hatte. Welche Art von Waffe er dabei benutzte, war zunächst unklar.

 

Quelle: Polizei Saarbrücken / dpa