Zur Fahndung ausgeschriebene Person fällt bei Ladendiebstahl auf

In Kaiserslautern hat sich ein Ladendieb am Dienstag, der 07.12., selbst ein Bein gestellt: Stark alkoholisiert und schwankend verhalf er der Polizei zu einem Fahndungserfolg.

Zu betrunken zum Klauen

Der 26-Jährige besuchte einen Supermarkt in der Zollamtstraße, als er betrunken stürzte, nachdem er an der Kasse vorbeigelaufen war. Dabei bemerkte ein Mitarbeiter des Markts, dass der Täter sich in den Hosenbund Hochprozentiges und ein Doppelpack Deodorants steckte. Der gestürzte Ladendieb machte im Anschluss den Eindruck, nicht mehr bei Bewusstsein zu sein. Ein gerufener Sanitäter konnte jedoch Entwarnung geben: Aus medizinischer Sicht fehlte dem 26-Jährigen nichts.

 

Zur Fahndung ausgeschrieben

Weil der Mann sich nicht ausweisen konnte, wurden die Sachen des Mannes durchsucht. Dabei kamen eine größere Menge Bargeld sowie Fläschchen mit unbekannter Flüssigkeit zum Vorschein. Die Sachen wurden sichergestellt und bei weiteren Recherchen die Personalien des 26-Jährigen ausfindig gemacht. Das stellte sich schnell als Fahndungserfolg heraus. Der Herr wurde nämlich bereits von der Staatsanwaltschaft in Berlin zur Fahndung ausgeschrieben.

 

Quelle: Polizeipräsidium Westpfalz