Mit 3,32 Promille Kontrolle über Wagen verloren: Fahrt endet in Betonbarke

Wahrscheinlich staunten die Einsatzkräfte nicht schlecht, als sie auf das Gerät zum Atemalkoholtest schauten: Mit 3,3 Promille hat ein 48-jähriger Wormser am Montag (16.05.) sein Fahrzeug in eine Betonbarke manövriert.

Adieu Führerschein

Nachdem die Polizeikräfte zum Unfall vor der Karl-Marx-Siedlung gestoßen waren, konnten sie schnell einen starken Alkoholgeruch beim 48-jährigen Fahrer feststellen. Und die Vermutung wurde beim Atomalkohltesst mehr als bestätigt: 3,32 Promille zeigte das Gerät an. Dem Fahrer wurde anschließend eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein blieb in den Händen der Polizei. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

 

Quelle: Polizeiinspektion Worms
 

 

Radio online hören mit radio.de