LIVE
WHAT'S LOVE GOT TO DO WITH IT - Kygo / Tina Turner

Nach dem Blitzsommer: Mai fällt ins Wasser!

Vielleicht war der Sonntag der wärmste Tag in diesem Monat und auch der einzige Tag der in ganz Deutschland schönes Sommerwetter gebracht hat. In den nächsten Tagen sieht es für den Wonnemonat ziemlich übel aus, kündigt RPR1.Wetterexperte Dominik Jung an.

Erster Hitzetag 2021 an Muttertag

Sommerwetter ist jetzt erst mal Geschichte, es wird deutlich kühler und nass. Die Eisheiligen, die kalendarisch morgen staren, sind pünktlich. Der Muttertag war noch ein echter Hochsommertag. Bereits über Nacht kam am Sonntag die Saharaluft an. Schon am Morgen wurden im Westen bis 16 Grad gemessen, nachdem es am Samstagmorgen noch teils Frost gab. Spitzenreiter gestern war Waghäusel mit 31,3 Grad. Auch viele andere Orte wie Mannheim und Freiburg haben die 30-Grad-Marke geknackt. Es war damit gestern der erste Hitzetag des Jahres 2021 – wie erwartet! 

 

So heftig geht der Mai nun weiter! War der Muttertag der einzig schöne Tag im ganzen Mai? 

Mit etwas Pech war der Tag gestern tatsächlich der einzig schöne Maitag. Heute und morgen wird es zwar im Osten nochmal schön warm und sonnig, doch im Westen sind schon heute Morgen Wolken und Regen da, berichtet Wetterexperte Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net. Die Frühwerte lagen am Montagmorgen stellenweise über 20 Grad und damit war es eine tropische Nacht. Es wurden sogar neue Rekordwerte für eine Mainacht aufgestellt. 

Regen, Regen und noch mehr Regen

Die kommenden Tage bringen teilweise Regenfluten, besonders im Süden. Auch Christi Himmelfahrt wird ziemlich nass ausfallen. Die Eisheiligen stehen bereits in den Startlöchern, sie liegen vom 11. bis 15. Mai und markieren einen Bereich in dem es nochmal kalt werden kann. Eigentlich sind die Eisheiligen erst 10 Tage später dran.

Aktuell sieht es danach aus, als würde es im Mai nicht nochmal so schön werden wie am gestrigen Muttertag. Heute Nachmittag drohen im Osten auch noch starke Gewitter mit Starkregen und Hagel, es kann Unwetter geben“, warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung.

Regensummen bis Freitag

regensummen-freitag.gif
Stellenweise im Süden über 80 Liter Niederschlag erwartet und auch sonst sieht es sehr nass aus. Der Wonnemonat Mai geht baden. In den Alpen kann es sogar Schneeflocken geben, www.wetterdata.de 

 

Das RPR1.Kurzwetter:

Montag: 16 bis 30 Grad, im Westen Schauer, nach Osten warm bis sehr warm und später Gewitter

Dienstag: 15 bis 27 Grad, durchwachse, immer wieder Schauer und Gewitter, im Westen teils Dauerregen

Mittwoch: 12 bis 17 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, immer wieder Regen

Christi Himmelfahrt: 7 bis 15 Grad, schaurig, in den Alpen sogar Schneeregen oder Schnee

Freitag: 12 bis 20 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, einzelne Schauer

Samstag: 12 bis 18 Grad, wechselhaft, mal Sonne, mal Wolken, kaum Schauer

Sonntag: 13 bis 19 Grad, meist freundlich, aber kühl 

Bis Monatsende sieht es bei allen Wettermodellen eher ziemlich durchwachsen aus. Immer wieder Regen und kaum Werte über 20 Grad. 

„Übrigens: Der Sommer soll nach aktuellen Berechnungen normal temperiert ausfallen, was bei vielen wahrscheinlich als zu kühl empfunden wird. Zudem soll weniger Niederschlag als üblich fallen“, heißt es von Wetterexperte Jung. 

 

Quelle: RPR1.Wetterexperte Dominik Jung, wetter.net

Radio online hören mit radio.de