Dramatische Rettung im Saarland: Wildschwein in Pool gestürzt!

Einen dramatischen Einsatz hatte die Feuerwehr Sulzbach/Saar am Mittwoch. Ein Wildschwein stürzte in einen Pool und konnte sich nicht mehr selbstständig befreien.

Wildschwein stürzt kopfüber in Pool

Am Mittwoch  musste die Feuerwehr zu einem ungewöhnlichen Einsatz in Sulzbach ausrücken. Ein Wildschwein verirrte sich auf ein Privatgrundstück, welches komplett eingezäunt war, und stürzte kopfüber in einen Pool. Das kalte Wasser stand dem Tier etwa 50 bis 60 Zentimeter hoch bis zum Bauch. Offenbar konnte es sich nicht selbstständig aus seiner misslichen Lage befreien. Ein Nachbar beobachte das Szenario und alarmierte schließlich die Feuerwehr.

 

Wildschwein mit vereinten Kräften gerettet

Das Tier war nicht älter als ein Jahr, sagte Förster Nils Lesch gegenüber der Saarbrücker Zeitung.  Mehrere Stunden war es wohl in dem Becken gefangen und gab schreckliche Laute der Verzweiflung von sich. Es hatte offensichtlich Todesangst. Ein Tierarzt wurde gerufen, um das Wildschwein mit einem Blasrohr zu betäuben. Der erste Schuss saß, jedoch zeigte das Wild keinerlei Ermüdungserscheinungen. Der Veterinär verabreichte schließlich eine zweite Injektion, die langsam Wirkung zeigte. Die Feuerwehrleute wuchteten das Schwein auf eine Trage und brachten es zurück in den Wald.

Das hatte das Tier nochmal Schwein gehabt.