LIVE
YOUNG RIGHT NOW - Robin Schulz / Dennis Lloyd

Die aktuellen Wettertrends für die Faschingstage

Die Westwetterlage dauert weiter an und es bleibt windig. Viele Faschingsfreunde fragen sich daher: Werden es stürmische närrische Tage? RPR1.Wetterexperte Dominik Jung mit den aktuellen Wettertrends.

Trocken und ruhig in Rheinland-Pfalz

Wie RPR1.Wetterexperte Dominik Jung erklärt, rauscht am Donnerstag ein neues Tief nach Deutschland und bringt erneute Sturmböen in den Norden des Landes. Doch Faschingsfans müssen sich keine Sorgen ums Wetter machen – von der Südpfalz bis nach Köln bleibt es ruhig. „Der Altweiber-Donnerstag zeigt sich von seiner milden Seite und in Rheinland-Pfalz und NRW sind sogar bis zu 12 Grad drin. Zwar ziehen viele Wolken auf, doch es bleibt mit großer Wahrscheinlichkeit trocken.“

 

Eisbären-Kostüm kann zu Hause bleiben

Auch das Faschingswochenende hält entspanntes Wetter bereit. „Der Süden von Deutschland ist deutlich im Vorteil. Es bleibt eher sonnig, am Samstag sind 14 Grad, am Sonntag sogar 18 Grad drin“, so Jung. Und der Wind? Fest steht, dass kein Rosenmontagssturm wie in vergangenen Jahren zu erwarten ist. „Spitzenböen werden lediglich im Norden und Osten von Deutschland erreicht – Petrus scheint ein Einsehen zu haben und bringt uns im Südwesten bis zu teilweise 18 Grad. Das Eisbären-Kostüm können wir zu Hause lassen. Auch den Regenschirm brauchen nur die Norddeutschen“, sagt der Diplom-Meteorologe.

 

Quelle: Dominik Jung /  www.wetter.net.

Radio online hören mit radio.de